| 00.00 Uhr

Basketball
Drei Niederlagen der besseren Sorte

Erkelenzer Land. Basketball: Nur ein Sieg in vier Spielen, aber viele zufriedene Gesichter beim BBC Erkelenz.

Die Wegberger Herren hatten dieses Mal die leichteste Aufgabe aller Basketballteams aus dem Kreis Heinsberg. Beim Tabellenvorletzten der Kreisklasse, Brander TV IV, der stark ersatzgeschwächt auflief, gab es einen 93:35-Auswärtssieg des Tabellenzweiten aus Wegberg. Obwohl die Wegberger mit zwei U18-Spielern auflaufen mussten, sorgten sie schon im ersten Viertel (30:4) für klare Verhältnisse. Nach dem Halbzeitstand von 53:10 ließ es der TuS in der zweiten Hälfte etwas ruhiger angehen.

Weniger gut lief es beim BBC Erkelenz: Nur ein Sieg in vier Spielen, trotzdem gab es viele zufriedene Gesichter bei den Spielern und bei BBC-Headcoach Kurt Depner. Dazu beigetragen haben auch die BBC-Herren beim Kreisklasse-Auswärtsspiel bei der DJK Frankenberg III. Zwar waren nur sechs Spieler einsatzbereit, doch dieses Team fand nach ziemlich chaotischen Anfangsminuten immer besser ins Spiel und ging Mitte des dritten Viertels erstmals in Führung. Nach einer spannenden Schlussphase sicherte sich das BBC einen 61:56-Sieg.

Die U 18 des BBC wollte beim Tabellenvierten der Regionalliga, der TSG Solingen endlich komplett auflaufen - krankheitsbedingt wurde daraus aber wieder nichts. Dennoch zeigten die Erka-Städter auswärts Selbstvertrauen und überraschten den Gastgeber mit intensiver Verteidigung und gut Schnellangriffen. So lag Erkelenz in der ersten Spielhälfte fast immer in Führung und kassierte erst in den letzten 60 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den 25:30-Rückstand. Im letzten Viertel drehte dann TSG-Center Selimovic auf, spielte seine körperliche Überlegenheit unter dem Korb voll aus und sorgte mit dem 20:3 in den letzten zehn Minuten noch für einen klaren 68:47-Sieg des Favoriten aus Solingen. Das BBC-Team überzeugte mit einem tollen Mannschaftsauftritt, wobei der 15 Jahre alte Julian Theißen als Playmaker mit 23 Punkten BBC-Topscorer wurde.

Obwohl die U 16 beim Tabellenfünften der Oberliga, dem Brühler TV, 20 Minuten lang ein ebenbürtiger Gegner war, war die BBC-Teamleitung beim Schlusspfiff wieder ziemlich angesäuert. Eine Schwächeperiode zu Beginn der zweiten Halbzeit war wieder mal entscheidend für eine Niederlage, die vermeidbar gewesen wäre. Zwar erzeugten einige Schiedsrichterentscheidungen Unmut auf BBC-Seite, doch abgesehen von diesem Sachverhalt war entscheidend, dass die Erkelenzer viel zu viel einfache Korberfolge ermöglichten. Bei der 56:74-Niederlage war das dritte Viertel (11:23) spielentscheidend, da hier der Gastgeber in drei Minuten einen 13:0-Run erzielten und die Gäste damit demoralisierte. Jetzt muss das U16-Team dringend seine Verteidigungsarbeit wieder stabilisieren, sonst droht bis zum Saisonende noch der Verlust des siebten Tabellenplatzes.

Die BBC-Herren zeigte bei ihrem Kreisliga-Heimspiel gegen einen der Aufstiegsfavoriten in die Bezirksliga, dem BV Eschweiler, eines ihrer besten Spiele der Saison. Dass es trotz guter Angriffsleistungen des BBC-Teams nicht zu einem knappen Sieg reichte, war zwei bärenstarken BV-Oldies zu verdanken, die trotz fortgeschrittenen Alters (über 40) fast so treffsicher waren wie in früheren Oberligazeiten und von der BBC-Mannschaft einfach nicht zu stoppen waren. Das Passspiel zwischen diesen beiden wurde fast immer mit einem erfolgreichen Korbwurf beendet, ohne dass die BBC-Spieler dabei entscheidend eingreifen konnten.

Um so erfreulicher war es, dass die Erkelenzer gegen die Gäste bis zur 27. Minute das Spiel offen gestalten konnten. Beim 16:17 nach dem ersten Viertel und beim 31:31 beim Halbzeitpfiff verdeutlichte auch der Spielstand die Ausgeglichenheit der Teams. Auch beim 51:51 in der 26. Spielminute stand das Siel auf des Messers Schneide. Am Ende stand allerdings eine 73:80-Niederlage für die Erkelenzer zu Buche. In einem sehr guten Kreisligaspiel, dass über weite Strecken Bezirksliganiveau hatte, punkteten für die Erkelenzer: Becker (16), Brack (2), Günther (9), Hoderlein (10), Krause (8), Müllers (2), Rudolph (8), Sondern (2) und Zaeske (16).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Drei Niederlagen der besseren Sorte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.