| 00.00 Uhr

Handball
Drei Spieler für die ETV-Basis - das reicht nicht

Erkelenzer Land. Handball: Tobias Funke, Frank Meyer, Lukas Werth - sie bilden derzeit das Gerüst von Landesligist TV Erkelenz. Von Anke Backhaus

Bei Landesligist TV Erkelenz stellt sich immer mehr die Frage, wen Trainer Gerd Werth überhaupt noch ins Rennen schicken kann. Als "Basis" sind lediglich Tobias Funke, Frank Meyer und Lukas Werth übrig geblieben - personell bleibt es zappenduster bei den Erkelenzern.

Landesliga: TV Erkelenz - Turnerschaft Grefrath 25:39 (11:21). Gegen die spiel- und tempostarken Grefrather starteten die Erkelenzer denkbar unkonzentriert und vor allem hektisch. Das spielte dem Gast natürlich in die Hand. Der konfusen ersten Halbzeit folgte zumindest eine zweite Spielhälfte, die aus Erkelenzer Sicht deutlich engagierter und disziplinierter ausfiel. "Das Spiel war lehrreich für die kommenden Aufgaben. Wir müssen die gesteckten Vorgaben besser verinnerlichen, dann kann trotz aller Widrigkeiten eine bessere Leistung herausspringen. Vor allem vom Kreis und Punkt aus wurden zu viele Chancen leichtfertig vergeben. Die entscheidenden Spiele kommen jetzt - da muss die Mannschaft zusammenhalten", sagte ETV-Trainer Gerd Werth.

Bezirksliga: HSV Rheydt II - ASV Rurtal Hückelhoven 22:51 (12:25). Erster gegen Letzter - Rurtal gegen Rheydt. Logisch, dass es da nichts anderes als einen ASV-Sieg geben durfte. Das erklärte Ziel der Rurtaler war, in Rheydt an der Chancenseuche zu arbeiten. Vom Start weg ergab sich Einbahnstraßenhandball. Rheydt tat alles, um die Niederlage in Grenzen zu halten und schaffte es sogar, Rurtals Ordnung kurz vor der Pause zu stören. Rurtals Trainer Norbert Borgmann monierte in der Pause das unstrukturierte Abwehrverhalten seiner Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel bauten die Rheydter kräftemäßig ab, während die Rurtaler nochmals ordentlich Gas gaben und die magische 50er-Grenze knackten. Rurtals Tore: Meschkorudni 15, M. Borgmann 9, P. Schaffrath 7, Eickels 5, Halcour 3, Heppner 3, K. Tetz 3, T. Kremer 2, Schmitt 2, Wienen 2.

ATV Biesel II - HSV Wegberg 29:21 (14:14). Gleich vier Wegberger schieden im Spielverlauf aus - eine mehr als nur unglückliche Lage für Trainer Steffen Heinke, dem so die Alternativen fehlten. Kein Rückraumspieler, dafür umso mehr Kreissläufer blieben übrig. So ergab sich nach einer guten ersten Halbzeit kaum noch eine Chance. Wegen des hohen Kranken- und Verletztenstandes wird Heinke in dieser Woche das Training sogar absagen müssen. Wegbergs Tore: Wilde 11, Jones 4, Kamp 2, Braun 1, Couson 1, Kolvenbach 1, Thelen 1.

Frauen-Landesliga: TuS Oberbruch - SC Waldniel 22:31 (11:13). Mit einer Rumpftruppe ins Spiel gegangen, wunderte sich der TuS selbst, wie gut es zu Beginn noch gegen den Ligaprimus lief. Das änderte sich allerdings in der zweiten Halbzeit, wo viel Unruhe aufkam. Dennoch: Oberbruch kämpfte und schlug sich tapfer. Oberbruchs Tore: Hennen 6, Füßer 5, Breker 4, Maruschke 3, Paulsen 2, Lambertz 1, Vos 1.

Frauen-Bezirksliga: Turnerschaft Lürrip - TV Erkelenz 16:19 (8:8). Zwei starke Abwehrreihen prägten dieses Spiel. Zunächst setzte sich keine Mannschaft ab, ehe Lürrip den besseren Start in die zweite Halbzeit hatte. Erkelenz behielt aber den Überblick und ließ die Gastgeberinnen nicht davonziehen. In der Schlussphase erhöhten die Erkelenzerinnen das Tempo merklich. Bei diesem Sieg feierte die Erkelenzerin Friederike Kutz einen tollen Einstand. Die Erkelenzer Tore: Jana F. 6, Andrea P. 5, Marie B. 3, Friederike K. 3, Franziska P. 1, Raphaela P. 1. - Der ASV Rurtal Hückelhoven blieb an diesem Spieltag spielfrei.

In der Kreisliga A feierte der ASV Rurtal Hückelhoven II endlich seinen ersten Saisonsieg. Die Mannschaft nutzte im Kellerduell der Liga bei der Turnerschaft Lürrip III die Chance und wurde dafür mit einem 23:20-Erfolg (9:14) belohnt.

Ein Kellerduell hat unterdessen auch die weibliche A-Jugend des HSV Wegberg in der Oberliga vor der Brust. Am Grenzlandring zu Gast waren die Mädchen der HSV Solingen-Gräfrath, die die Punkte nach seinem 31:24-Sieg (16:9) mit nach Hause nahmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Drei Spieler für die ETV-Basis - das reicht nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.