| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Dreifachtriumph für Ingrid Kusche

Leichtathletik: Dreifachtriumph für Ingrid Kusche
Ingrid Kusche vom TV Erkelenz holte im Speerwerfen mit 20,35 Metern den Titel. Das gleiche Kunststück gelang der Erkelenzerin im Kugelstoßen (8,50 Meter) und mit dem Diskus (21,52 Meter). FOTO: WBI (ARCHIV)
Kreis Heinsberg. So erfolgreich waren die Senioren des Leichtathletik-Kreises Heinsberg schon lange nicht mehr: Mit elf Gold-, zehn Silber- und acht Bronzemedaillen gab es bei der Senioren-Landesmeisterschaft in Uerdingen Edelmetall in Hülle und Fülle. Von Jules Reinecke

Fleißigste Medaillensammlerin war das Aushängeschild des TV Erkelenz, Ingrid Kusche, die mit 8,50 Meter im Kugelstoßen, 20,35 Meter im Speerwurf und 21,52 Meter mit dem Diskus gleich drei Titel in der W 75 einheimsen konnte. Ruth Jansen (ETV) war im Kugelstoßen mit 10,49 Meter und 30,10 Meter im Speerwurf der W 40 ebenfalls nicht zu schlagen. Sehr erfolgreich war auch Therese Jäger vom SC Myhl LA, die in der W 40 mit 22,79 Metern das Diskuswerfen gewann, und sich über 200 Meter mit 30,76 Sekunden Bronze sicherte. Zusammen mit ihren Staffelkolleginnen Kerstin Krolikowski, Anja Deckers und Beate Derichs gewann sie mit 59,00 Sekunden noch Silber in der 4 x 100 Meter Staffel der W 40. Ulla Eßer vom TV Erkelenz war im Hochsprung der W 70 das Maß: Mit 0,95 Metern gewann sie höhengleich mit einer weiteren Springerin. Im Kugelstoßen gewann sie mit 6,59 Meter Bronze.

Mit Gold im Gepäck traten auch die beiden Speerwerfer Jon Powell und Björn Simon die Heimreise an. Während Powell (ETV) die M 55 mit 40,83 Metern beherrschte, war Björn Simon mit 47,63 Metern in der M 35 der Beste. Auch Altmeister Peter Speckens (SV Rot-Weiß Schlafhorst) war in der M 80 mit 33,28 Metern im Diskuswerfen nicht zu schlagen. Kerstin Krolikowski zeigte im Speerwurf der W 45 keine Schwäche, beherrschte mit 29,32 Metern die Konkurrenz ganz deutlich. Mit seinem Doppeleinsatz über 200 und 400 Meter in der M 55 zeigte Kalli Lorbach (beide SCM) dass er über ein hohes Stehvermögen verfügt. Seine 200 Meter Leistung von 26,81 Sekunden bedeutete einen neuen Kreisrekord in dieser Klasse. Die bisherige Marke von 26,9 Sekunden stellte Felix Hoppe am 25. Mai 1989 in Essen auf. Die anschließenden 400 Meter beendete Lorbach nach 60,79 Sekunden ebenfalls als Zweiter, so dass er zweimal Silber mit nach Hause nehmen konnte. Ebenfalls zweimal Silber er-zielte in der M 30 Sebastian Koch (SVS), der die 100 Meter in 12,93 Sekunden zurücklegte und den Speer auf 42,10 Meter schleuderte. Allrounder Hans Borgmann (VSV Grenzland Wegberg) sprang in der M 80 1,00 Meter hoch und erhielt dafür Silber, während seine 2,02 Meter im Weitsprung mit Bronze belohnt wurden. Im Speerwurf erzielte er 19,35 Meter und wurde Vierter. Mit zweimal Silber wurde auch Andreas Müller in der M 50 dekoriert. Mit 2:11,18 Minuten über 800 Meter und 58,63 Sekunden über 400 Meter wurde er zweimal Zweiter. Falko Becker (beide ETV) sprang mit 1,48 Metern im Hochsprung der M 55 auf den Silberrang, während Lutz Vorbach (SVS) mit 11,76 Metern im Kugelstoßen der M 70 ebenso Dritter wurde, wie Ralf Laermann (VSV) mit 5:24,05 Minuten über 1500 Meter der M 55. In der M 60 holte Johannes Jäger (SVS) Bronze mit 3,83 Metern im Weitsprung, während seine 1,49 Meter im Hochsprung zu Rang reichten. Anja Deckers (W 45) und Beate Derichs (W 50/beide SCM) erzielten mit 68,99 und 77,57 Sekunden jeweils Bronze über 400 Meter.

Kalli Lorbach stellt über 200 Meter einen Kreisrekord auf. FOTO: SC MYHL LA
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Dreifachtriumph für Ingrid Kusche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.