| 00.00 Uhr

Handball
Dritter Sieg für Erkelenz: "Das sind prima Typen"

Erkelenzer Land. Handball: Beim SV Straelen siegt Landesligist ETV mit 27:25. / Bezirksligist ASV Rurtal hat wenig Mühe mit Welfia. Von Anke Backhaus

"Die Mannschaft entwickelt sich. Das sind doch alles prima Typen." Gerd Werth, Trainer von Landesligist TV Erkelenz, kommentiert so den dritten Sieg im 16. Spiel der Saison. Beim SV Straelen setzten sich die Erkelenzer mit 27:25 (10:12) durch. Wichtige Punkte fuhr der ETV so ein, die im Kampf gegen den Abstieg zumindest den Anschluss bedeuten. Mehr aber sicherlich auch nicht - erstmal.

Landesliga: SV Straelen - TV Erkelenz 25:27 (12:10). Dennoch: Es gilt, den Sieg positiv zu sehen. Der ETV startete gut, ließ dann aber den SV mehr ins Spiel kommen. Werth stellte die Abwehr um und beauftragte Lukas Kehren damit, den körperlich überlegenen Hauptangreifer Grotelaars, in Manndeckung zu nehmen. Stück für Stück wurden die Erkelenzer nun besser und stellten sich vor allem auf neue Situationen prima ein. Tobi Funke spielte übrigens wieder - eine enorme Verstärkung für den ETV. Nach vorne arbeitete Lukas Werth sehr effektiv, während die Deckung gut aufeinander abgestimmt war und Keeper Christof Pusch ebenfalls hochkonzentriert war. Für Gerd Werth ist wichtig: "Das Spielverständnis wächst von Spiel zu Spiel. Die Truppe ist sich einig." Für den ETV trafen: Werth 13, Funke 4, Klein-Peters 3, Meyer 2, Kehren 2, Baumgart 2, Knopf 1.

Bezirksliga: ASV Rurtal Hückelhoven - Welfia Mönchengladbach 30:13 (14:6). Das Spiel begann wie gemalt. Rurtal erspielte sich die schnelle Führung und machte die Abwehr zu einem Bollwerk. Die Führung zur Pause war für Rurtal lange noch kein Grund, sich gemütlich zurückzulehnen, denn die Welfen sind bekannt dafür, ins Spiel zurückzukommen. Doch die Gastgeber behielten die Nerven. Einziger Negativpunkt: Rurtals Chancenverwertung war mager. Der Positivpunkt: Nach siebenmonatiger Verletzungspause (Knie) feierte Joachim Bagusche sein gelungenes Comeback. Rurtals Tore: Meschkorudni 8, Heppner 7, C. Borgmann 3, Farin 3, Hellmich 3, M. Borgmann 2, Bagusche 1, Halcour 1, Kremer 1, P. Schaffrath 1.

Frauen-Bezirksliga: TV Erkelenz - HG Kaarst/Büttgen II 33:10 (17:7). Gegen das Ligaschlusslicht gestaltete sich die Partie zunächst sehr ausgeglichen. Und dann ging die HG sogar mit drei Toren in Führung. Das war so etwas wie der Wecker für die Erkelenzerinnen, "denn von da an rollte der ETV-Express", sagte der Erkelenzer Trainer Walter Kamphausen. Eine gute Abwehr, schnelle Tempos, gelungene Spielzüge - all' das sorgte für die komfortable Pausenführung. In der zweiten Halbzeit lief das Angriffsspiel rund ohne Ende. Die Kaarsterinnen trafen indes nur noch dreimal. Die ETV-Tore: Rausch 10, Brands 7, J. Faenger 4, Kutz 4, Splitt 3, Giesen 2, Printzen 2, Planz 1.

Oberliga, weibliche A-Jugend: JSG TVK/ART - HSV Wegberg 23:19 (12:8). Der HSV gab das Spiel in der ersten Viertelstunde aus der Hand. Die Wegbergerinnen vergaben viele Chancen und liefen fortan dem Rückstand hinterher. HSV-Trainer Siggi Wagner war dennoch zufrieden: "Die ganze Mannschaft war am Spiel beteiligt, lieferte eine geschlossene Leistung." Die HSV-Tore: Beutler 5, Wagner 5, Söntgen 4, Puderbach 1, Hummelsheim 1, Arndt 1, Thieben 1, Steffan 1, Kaphan 1.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Dritter Sieg für Erkelenz: "Das sind prima Typen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.