| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Drittes Rennen, dritter Streckenrekord

Geilenkirchen. Leichtathletik: Auch beim 12. Geilenkirchener Crosslauf verbessert Frederik Ruppert den Streckenrekord. Von Jules Reinecke

Das reinste Vergnügen war es nicht, die Laufschuhe zu schnüren - aber trotz kühler Temperaturen und starker Winde waren die Ergebnisse beim 12. Geilenkirchener Crosslauf von nahezu allen Läufern aus dem Erkelenzer Land sehr gut. Es fielen in allen Rennen serienweise neue Hausrekorde, was für die Form der jeweiligen Athleten spricht.

Bereits im ersten Rennen über 1050 Meter gewannen Fin Lasse Schröder vom TuS Jahn Hilfarth und Julia Jansen vom SC Myhl LA mit 5:08 und 5:21 Minuten die Klasse M/W 9 mit neuen Hausrekorden. Und auch Lina Till (SCM) sowie Julius Bodenburg (TV Erkelenz) gewannen mit 5:30 und 5:39 Minuten in neuen Bestzeiten ihre Klassen W/M 8. Im zweiten Rennen, ebenfalls über 1050 Meter, waren Hendrik Vieten (ETV/M 10) und Mats Blankertz (SCM/M 11) mit 4:45 und 4:58 Minuten die Sieger in ihren Klassen - und auch sie erzielten neue Bestzeiten. Da wollten auch Emilia Kuß (ETV/5:04) und Janne Winzen (TJH/5:08) nicht nachstehen, denn auch sie gewannen mit neuen Bestzeiten die Klassen W 11 und W 10.

Richtig spannend wurde es im Lauf über 2300 Meter, an dem die Läufer der Klassen M/W12 bis M/W15 teilnahmen. Gesamtsieger wurde Leon Körfer (ETV), der mit 8:37 Minuten auch die M 15 gewann. Knapp hinter ihm erreichte schon Nils Arne Schröder (TJH) mit 8:40 Minuten als Sieger der M 13 das Ziel. Felix Weidenhaupt (ETV) hieß erneut der Sieger der M 12. Er erzielte mit 9:17 Minuten ebenfalls eine starke Zeit. Hinter ihm erreichte mit Lena Ditters (SCM) die Siegerin der W 14 das Ziel in 9:23 Minuten, und einer Steigerung um über 80 Sekunden. Nach weiteren fünf Sekunden überquerte mit Antonia Schiffers (ETV) die Erste der W 12 den Zielstrich. Weitere fünf Sekunden später (9:33) lief Clemens Jäger (SCM) als Sieger der M 14 über die Ziellinie. Romy Winzen fügte mit 9:36 Minuten als Erstplatzierte der W 13 einen weiteren Erfolg ihrer Sammlung hinzu. Mit 10:03 Minuten notierte Karina Meindorfner als Gewinnerin der Klasse W 15.

Um 14.30 Uhr schickte der Starter dann die Läufer über 4,6 Kilometer auf die Reise. Und in diesem Lauf erzielten Paula Schlösser und Freddy Ruppert nicht nur Hausrekorde, sondern auch neue Streckenrekorde in den Klassen U 18 und Männer. Während Paula Schlösser den Lauf mit 18:52 Minuten abschloß und als erste Läuferin unter 19 Minuten blieb, pulverisierte Frederik Ruppert seinen eigenen und vor drei Jahren aufgestellten Rekord von 14:56 Minuten auf fabelhafte 14:04 Minuten.

Bärenstark war schließlich auch die Leistung von U 20-Sieger Jonas Völler (alle SC Myhl LA), der mit 15:37 Minuten auch Gesamtzweiter wurde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Drittes Rennen, dritter Streckenrekord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.