| 00.00 Uhr

Triathlon
Eder/Kapust gewinnen internes Staffel-Wettrennen

Erkelenz. Triathlon: Erstmalig starteten Athleten des ETV beim Ultramarathon im Teamwettkampf über 100 Kilometer.

Einen ungewöhnlichen Wettkampf nahmen jetzt erstmalig acht Triathleten des TV Erkelenz in Angriff: Beim WHEW-Ultramarathon nahmen je zwei Läufer ein Fahrrad mit auf die Strecke und wechselten sich nach Belieben ab. Gemeinsam wurden so die 100 Kilometer absolviert. Dabei durften die Sportler sich während des Rennens nicht mehr als 10 Meter voneinander wegbewegen. Während einer lief, konnte der andere sich auf dem Rad erholen.

Mit Wuppertal, Sprockhövel, Hattingen, Essen, Heiligenhaus, Velbert und Wülfrath wurden gleich sieben Städte angelaufen. Ein Großteil der Strecke führte entlang der alten Bahntrassen und der Ruhr. Gestartet wurde um 7 Uhr. Die über 160 Läufer und 42 Staffelteams hatten traumhafte Bedingungen: Christian Bork, Dennis und Marc Eder, Thomas Hanschmann, Sascha Kapust, Daniel Rehse und Sophia Vorderwülbecke hatten sich seit Weihnachten auf dieses Event vorbereitet.

Spontan sprang in letzter Minute Milan Kerpen als Ersatzmann ein, um mit Sophia Vorderwülbecke den Ultramarathon zu absolvieren. Bis Kilometer 80 führten die beiden das interne Rennen der Triathleten aus Erkelenz an, um dann von Dennis Eder und Sascha Kapust noch überholt zu werden. Sie bauten den Vorsprung auf den letzten Kilometern aus und liefen nach 8:48,52 Stunden als 13. Staffelpaar des Gesamtfeldes über die Ziellinie.

Vorderwülbecke/Kerpen folgten mit 9:01,09 Stunden als 15.. Marc Eder und Christian Bork finishten in 9:11,48 Stunden auf Platz 19., Thomas Hanschmann und Daniel Rehse in 9:20,49 Stunden als 20. Das Event hatte allen Teilnehmern viel Kraft gekostet. Für das kommende Jahr werden schon wieder Pläne geschmiedet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Triathlon: Eder/Kapust gewinnen internes Staffel-Wettrennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.