| 00.00 Uhr

Turnen
Englische Woche für ETV-Riege

Turnen: Englische Woche für ETV-Riege
Janne Winzen zeigte mit 60,30 Punkten die drittbeste Einzelwertung im Vierkampf. Am Balken bekam sie sogar den Tagesbestwert. FOTO: HARALD WINZEN
Erkelenz. Turnen: Die Mädchen des TV Erkelenz trafen gut vorbereitet in Essen auf sehr starke Gegner und holten auf Landesebene zwei fünfte Plätze. Am Samstag folgt die Gaumeisterschaft in der Erka-Halle. Von Hans Groob

Eine "englische Turnwoche" sieht für die Mädchenriegen des TV Erkelenz aktuell so aus: Mannschafts-Landesfinale der P-Stufen am vergangenen Samstag in Essen, Trainingseinheiten in dieser Woche und am Samstag die Gaumeisterschaften des Gladbacher Turngaus. Dabei haben die ETV-Girls einen kleinen Vorteil, denn mit dem Wettkampf in der Rhein-Ruhr-Metropole ging das Reisen zu Ende, weil der kommende Gauwettkampf in der Erka-Sporthalle stattfindet.

Die begehrte Teilnahme am Landesfinale des Rheinischen Turnerbundes (RTB) hatten sich die Schützlinge von Trainer Wassili Block am letzten Oktober-Wochenende in Rheydt-Mülfort beim Verbandsentscheid mit Rang eins (Klasse 2.4.13) und zwei (Klasse 2.4.09) erturnt. Und daraus wuchsen jetzt auf höchster Ebene im Kreis der Landesbesten (fünf Wettkampfklassen mit je acht Teams) zwei fünfte Plätze, die von ETV-Turnabteilungsleiterin Monika Nüßer so eingestuft wurden: "Insgesamt bin ich mit den Leistungen unserer Turnerinnen sehr zufrieden, schließlich ist die Konkurrenz im Landesfinale auch sehr, sehr stark." Diesen Worten konnte ihre Tochter Darlene vorbehaltlos zustimmen, war sie doch als Interimscoach für den verhinderten Wassili Block ganz nah an beiden Teams.

Bei den jüngeren Mädchen (Jahrgänge 2007/08) zeigte Janne Winzen eine Top-Leistung. Mit 60,30 Punkten holte sie die drittbeste Einzelwertung im Vierkampf (Sprung, Barren, Balken und Boden), wobei die 15,25 Punkte auf dem Balken den Bestwert aller 35 Turnerinnen aus den acht Teams bedeuteten. Für das Erkelenzer Team turnten noch Lina Syben und Emma Lang den Vierkampf, während Neela Zarrinnam, Eva Lang und Silvia Cinque an ausgewählten Geräten mit zur Gesamtpunktzahl von 176,85 beitrugen. Diese bedeutete Rang fünf hinter Landesmeister TV Rodenkirchen (181,65), TV Eintracht Rheydt-Pongs (179,85), TSV rrh. Bonn (178,30) und Barmer TV (178,05), aber klar vor TV Solingen auf der Höhe (171,90) TV Essen-Burgaltendorf (170,20) und TV Einigkeit Mülheim (163,50).

Rang fünf für die älteren Erkelenzer Mädchen (bis 13 Jahre) ist auch deshalb anerkennenswert, weil es wegen des verletzungsbedingten Ausfalls von Punktesammlerin Amelie Pientka nicht rundlaufen konnte. Als dann beim Verbandsmeisterteam auch noch zwei Turnerinnen gleich am ersten Gerät vom Balken absteigen mussten, wusste man, wohin die Richtung führte. Dennoch durfte Mia Rotärmel stolz sein, denn erstmals zeigte sie in einem Wettkampf einen Überschlag über den Sprungtisch, der ihre Gesamtpunktzahl auf 45,00 steigen ließ. Das brachte ihr natürlich den Beifall ihrer Teamkameradinnen Wiebke Müller (64,30 Punkte) Carla Stemmer (47,10), Romy Winzen (45,70) und Melanie Gilleßen (44,55) ein.

Die Korrektheit der in der Essener Sporthalle an der Haedenkampfstraße von den Kampfrichtern abgegebenen Wertungen attestierte übrigens die Erkelenzerin Andrea Frings, die wieder die Kampfrichterleitung beim RTB-Landesfinale hatte. Im Wettkampf 2.4.13 siegte TuS Brauweiler (201,85) vor Haaner TB (196,05), Dürener TV (195,05) Ohligser TV (192,85), TV 1860 Erkelenz (187,45), MTV Krefeld (184,00), TV Orken (182,55) und TuS Rüttenscheid (177,90).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Turnen: Englische Woche für ETV-Riege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.