| 00.00 Uhr

Radsport
Erkelenzer Radsportler spulen ordentlich Kilometer ab

Radsport: Erkelenzer Radsportler spulen ordentlich Kilometer ab
Im Eifeler Kurort Zweifall übernachteten die Radsportler des ERC bei ihrer Vereinsfahrt, ehe es per Rad nach Erkelenz zurück ging. FOTO: VEREIN
Erkelenz. ERKELENZ (RP) Der August ist traditionell der aktivste Monat des Erkelenzer Radsportclubs (ERC). Neben der Vereinsfahrt stand die Jubiläumsfahrt von Gerd Jungerberg beim Etappenrennen Giro Dolomiti an sowie die erste Teilnahme von Jörg Pferdmenges beim harten Radrennen La Marmotte Pyrenees in den französischen Pyrenäen.

Von Erkelenz zum Rursee und einmal ums Staubecken herum führte die Vereinsfahrt des ERC Mitte August. Die über 170 Kilometer lange Strecke beinhaltete dabei auch zahlreiche anspruchsvolle Steigungen rund um Heimbach, Schmidt und Gemünd, so dass am Ende des Tages stolze 2500 Höhenmeter auf den Tachos der Teilnehmer standen. Natürlich waren auch kürzere und flachere Rundkurse im Angebot, so dass die Erkelenzer Sportler mit ihren Rennrädern bei der Streckenwahl die Qual der Wahl hatten. Den Abschluss der vom ersten Vorsitzenden Bernd Rohmen ausgearbeiteten Vereinsfahrt bildete ein gemeinsames Grillbuffet und Übernachtung im Eifler Kurort Zweifall, bevor es am Folgetag wieder mit den Rädern in Richtung Erkelenz zurückging.

Aber auch sonst standen die Räder beim ERC nicht still: Gerd Jungerberg durfte ein besonderes Jubiläum feiern, startete er doch Anfang August zum zehnten Mal in Folge beim berühmten Gebirgsetappenrennen Giro Dolomiti im südtiroler Ort Bozen. Zusammen mit seinem Vereinskollegen Mirko Steckel hieß es, sechs Tage lang über insgesamt zehn große Alpenpässe zu fahren. Die Gesamtstrecke betrug dabei 760 Kilometer mit beachtlichen 11.000 Höhenmetern. Auch wenn der König der Dolomiten, das Stilfser Joch, diesmal nicht mit im Programm war, sorgten nicht minder bekannte Vertreter wie der Nigerpass, Karerpass oder das Penser Joch für ein sehr anspruchsvolles Streckenprofil, was den Teilnehmern alles abverlangte. An den schwersten Anstiegen des Tages fand ein Zeitfahren statt, bei denen bis zu 21 Kilometer und 1200 Höhenmeter im schnellstmöglichen Tempo überwunden werden mussten. Hier holten die Erkelenzer gute Ergebnisse.

Jörg Pferdmenges rundete mit seinem Start beim Hochgebirgsradmarathon La Marmotte Pyrenees in den französischen Pyrenäen den erfolgreichen Monat August des ERC ab. Die 170 Kilometer lange Strecke des La Marmotte führte unter anderem zweimal über den von der Tour de France bekannten Col du Tourmalet. 5500 Höhenmeter musste Pferdmenges hinaufstrampeln, bevor er im Skiort Hautacam die Ziellinie überfuhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Erkelenzer Radsportler spulen ordentlich Kilometer ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.