| 00.00 Uhr

Basketball
Erkelenzer U 18 kämpft um Regionalliga-Startplatz

Erkelenz. Basketball: Beim Qualifikationsturnier in Kaarst/Büttgen zählt für das Team von Coach Kurt Depner nur ein Sieg.

Erneut haben zwei Jugendteams des BBC Erkelenz das Tor zu den Leistungsligen des Westdeutschen Basketballverbandes in der Saison 2016/2017 weit aufgestoßen. Während die U 16 dank der Ranglistenpunkte aus den beiden vergangenen Spielzeiten die Direkt-Qualifikation für die Oberliga in der Tasche hat, muss die U 18 morgen das Qualifikationsturnier zur Regionalliga in Kaarst-Büttgen als Sieger beenden, will sie wieder in der Regionalliga starten. Aufgrund der Ausschreibung hat bei diesem Turnier der Gastgeber in der Regel die besten Chancen: Er ist nicht nur der Ranglistenbeste, sondern darf auch das erste Spiel bestreiten und hat damit zwischen erstem Spiel und Finale mehr als drei Stunden Pause zur Regeneration. Die Teams, die das zweite Halbfinale bestreiten, müssen dagegen bei einem Sieg bereits eine Stunde nach dem Schlusspfiff erneut aufs Parkett. Die Erfahrung zeigt, dass das selbst konditionsstarke Jugendteams so schlaucht, dass ihnen in der Schlussphase häufig die Kraft fehlt.

Die Erkelenzer U 16-Basketballer verloren nach einer tollen Oberligasaison am letzten Spieltag nicht nur das Heimspiel, sondern büßten mit der Niederlage auch den siebten Tabellenplatz ein und fielen noch auf den neunten Rang zurück. Das kostete wertvolle Ranglistenpunkte, so dass am Samstag nicht das BBC Erkelenz Gastgeber des U18-Turniers ist, sondern die jetzt besser platzierte BG Kaarst-Büttgen. Der Gastgeber will im ersten Halbfinale, im Lokalderby gegen den Willicher TV ab 12 Uhr seiner Favoritenrolle gerecht werden und sich mit einem Sieg für das Endspiel (17 Uhr) qualifizieren. Um 14 Uhr bestreitet das BBC Erkelenz das zweite Halbfinalspiel gegen den TC Sterkrade Oberhausen. Die Halbfinalsieger treffen dann im Finale aufeinander. Allerdings können die Erkelenzer zum Turnier nur stark ersatzgeschwächt auflaufen, da das BBC im letzten Saisonspiel auch noch zwei Stammspieler durch Disqualifikation verlor und jetzt auf sie bis Anfang September verzichten muss. BBC-Coach Kurt Depner ist trotz dieser ziemlich kritischen Personalsituation vorsichtig optimistisch und hofft, dass sein Team entspannt, aber ehrgeizig das Turnier angeht. Erreichen die Erka-Städter das Endspiel, wartet dort mit dem Schiedsrichter ein alter Bekannter aus dem letzten U16-Saisonspiel, das allen Erkelenzern nachhaltig, aber nicht positiv in Erinnerung geblieben ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Erkelenzer U 18 kämpft um Regionalliga-Startplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.