| 00.00 Uhr

Tischtennis
Erwartete Niederlagen für ETV-Truppen

Tischtennis: Erwartete Niederlagen für ETV-Truppen
Esat Alaz punktete zwar im Einzel für die Verbandsliga-Truppe des TV Erkelenz, am Ende stand aber eine 5:9-Niederlage zu Buche. FOTO: JÜRGEN LAASER
Erkelenz. Tischtennis: In Verbands- und Landesliga gibt es für die Erkelenzer am vierten Spieltag nichts zu holen. Von Helmuth Weidenhaupt

Mit einem Fiasko, das freilich nicht unerwartet kam, endete der vierte Spieltag für die Teams des TV 1860 Erkelenz. Die Verbandsliga-Truppe um Frank Picken verlor beim Spitzenclub DJK spinfactory Köln mit 5:9. Noch härter erwischte es Landesliga-Aufsteiger ETV II, der vor heimischen Publikum gegen DJK Arminia Eilendorf mit 3:9 verlor.

Ohne Oliver Winkelnkemper und Dirk Twardygrosz musste die Verbandsliga-Crew des ETV beim Titelanwärter spinfactory Köln auskommen. Trotzdem ließ sich das Match vielversprechend an. Zwar musste sich das Duo Picken/Alaz gegen Kölns Spitzenspieler Grawenhoff/Grund mit 3:1 geschlagen geben, doch Hochhausen/Jennessen (3:2 gegen Lorenczik/Haynold) und die Erkelenzer Ersatzleute Brigante/Funke (3:2 gegen Gottschalk/Ernst) hatten jeweils im Entscheidungssatz das Glück auf ihrer Seite.

Dann allerdings folgte eine lange Durststrecke. Fünf Einzel in Folge gingen an die Gastgeber, ehe Egidio Brigante mit einem 3:1-Erfolg gegen Matthias Ernst noch einmal ein Erkelenzer Lebenszeichen setzte. In einem dramatischen Spitzenspiel kämpfte Frank Picken Sören Grawenhoff mit 3:2 nieder, doch Andreas Hochhausen vergab gegen Christian Grund eine 2:0-Satzführung. Esat Alaz ließ gegen Nils Gottschalk noch ein hart umkämpftes 3:2 folgen, doch mit der 3:2-Niederlage von Brigante gegen Jörn Haynold war das Rennen gelaufen. Trotzdem traten die Erkastädter erhobenen Hauptes die Heimreise an, hatten sie doch bewiesen, dass sie sich auch unter widrigen Umständen nicht unterkriegen lassen.

Mit einer Rumpftruppe musste die ETV-Zweite das Landesliga-Heimspiel gegen DJK Arminia Eilendorf bestreiten. Da man die eigene Drittvertretung nicht schwächen wollte, musste für die an die Erste abgetretenen Stammakteure Brigante und Funke sowie den erkrankten Simon Häusler auf Ersatz aus der 3. Kreisklasse zurückgegriffen werden. So blieb es dem jungen Jan-Kristian Kritzler vorbehalten, mit zwei souveränen Siegen im Spitzenpaarkreuz gegen Mike Bailly (3:0) und Jonas Bey (3:1) die Erkelenzer Ehre zu retten. Einen Zähler zur 3:9-Niederlage steuerte Markus Halcour mit dem 3:0-Erfolg gegen Alexander Bey bei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Erwartete Niederlagen für ETV-Truppen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.