| 00.00 Uhr

Lokalsport
ETV brennt auf Revanche für einzige Niederlage

Lokalsport: ETV brennt auf Revanche für einzige Niederlage
Das Erkelenzer Doppel Arnd Tulke (l.) und Andy Hochhausen trat in dieser Saison bereits sechs Mal für den ETV an. FOTO: JÜRGEN LAASER (ARCHIV)
Erkelenzer Land. Tischtennis: Landesliga-Spitzenreiter TV Erkelenz hat gegen TTC indeland Jülich noch eine Rechnung offen und will die heute Abend begleichen. Von Helmuth Weidenhaupt

Für die Fans des TV Erkelenz ist es das Spiel des Jahres, das Landesliga-Treffen zwischen Tabellenführer TV Erkelenz und dem Dritten TTC indeland Jülich III. Dabei geht es nicht in erster Linie um die zwei Punkte, die zu vergeben sind - den Meistertitel hat die Truppe um Mannschaftskapitän Frank eh längst im Sack. Aber man brennt in Erkelenz darauf, die Schmach der bisher einzigen Saisonniederlage zu tilgen. Im Hinspiel nämlich zogen die Herzogstädter der favorisierten Erka-Crew mit einem 9:5-Sieg ganz schön das Fell über die Ohren.

Die Revanche wird aber nicht leicht fallen. Jülich hat eine hochtalentierte, blutjunge Crew, die man im Bedarfsfall mit alten Bundesliga-Assen, die sich eigentlich schon zur Ruhe gesetzt haben, stabilisieren kann. Die Erka-Städter sind also gewarnt und dürfen sich heute ab 18.30 Uhr keinen Ausfall leisten. Dann sollte nach spannendem Kampf am Ende auch dieser Punkt in der Meisterschafts-Agenda erfolgreich abgehakt sein.

Zum Bezirksliga-Gipfel reist die Zweite des TV 1860 Erkelenz heute zum Tabellenführer und Titelfavoriten TuS Wickrath II. Allerdings trennen die Rivalen in der Tabelle nur zwei Zähler, so dass es bei einem Erkelenzer Sieg noch zu einem spannenden Meisterschaftsfinale kommen kann. Und das Zeug zu einem Erfolg hat die Jennessen-Sechs allemal, wie das 8:8-Remis aus dem Hinspiel beweist. Aber auch wenn es in Wickrath schiefgehen sollte, ist bei drei Direktaufstiegsplätzen noch nichts verloren, reichen doch zwei Punkte aus den letzten drei Partien für den Aufstieg in die Landesliga.

Vor hohen Hürden stehen die beiden übrigen heimischen Bezirksligateams SV/TTC Baal und TTC BW Kipshoven. In Baal stellt sich mit dem Rheydter SV einer der Aufstiegsaspiranten vor. Schon im Hinspiel konnte die Kroyer-Crew den Favoriten beim 8:8 überraschend. Vor heimischem Publikum will man dieses Kunststück heute wiederholen und dem Erkelenzer Nachbarn damit Schützenhilfe leisten. Mit TuS Wickrath III erwartet der TTC BW Kipshoven einen Gegner, der zumindest im Rennen um die Aufstiegsrelegation noch eine kleine Chance sieht. Wie schon beim blau-weißen 9:7-Hinspielsieg müssen sich Rolf Königs und seine Teamkollegen heute ab 18.30 Uhr auf einen heißen Kampf gefasst machen. Der Ausgang ist jedenfalls völlig offen.

In der Bezirksklasse sind der TTC Arsbeck und die Drittvertretung des TV Erkelenz ohne Aufstiegsambitionen oder Abstiegssorgen. Allerdings könnten sie bei der Entscheidung über den zweiten Platz, der zur Relegation berechtigt, das Zünglein an der Waage sein. Zwei Mannschaften auf Augenhöhe stehen sich mit TTC Arsbeck und ASV Süchteln III gegenüber. Die Gäste liebäugeln noch mit dem Relegationsplatz und werden alles tun, um nicht wieder so unter die Räder zu kommen, wie beim 3:9-Hinspiel. Arsbeck ist ehrgeizig genug, heute ab 18.30 Uhr voll dagegen zu halten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ETV brennt auf Revanche für einzige Niederlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.