| 00.00 Uhr

Tischtennis
ETV-Crew wetzt Scharte gegen Schlusslicht aus

Erkelenzer Land. Tischtennis: Nach der 7:9-Niederlage gegen Brand am Samstag gewinnen die Erkelenzer 9:4 beim Verbandsligaletzten 1. FC Köln IV. Von Helmuth Weidenhaupt

Beim TV Erkelenz ist die Tischtenniswelt wieder in Ordnung: Die Delle, die die 7:9-Niederlage gegen Borussia Brand in der Erkelenzer Stimmungskurve hinterlassen hatte, bügelte die Mannschaft mit einem ungefährdeten 9:4-Erfolg beim Tabellenletzten 1. FC Köln IV der Verbandsliga umgehend wieder aus.

Bis zum Stand von 4:4 war die Partie allerdings offen. Hochhausen/Winkelnkemper verloren ihr Doppel gegen Nau/Voss mit 0:3, doch das machten Picken/U. Alaz (3:0 gegen Mohr/Greifenberg) und Brigante/E. Alaz (3:1 gegen Kuster/Nguyen) problemlos wett. Ausgeglichen verlief der erste Einzeldurchgang. Andreas Hochhausen (3:1 gegen Nau), Ufuk Alaz (3:2 gegen Voss) und Egidio Brigante (3:0 gegen Greifenberg) gewannen ihre Partien, während Frank Picken, Oliver Winkelnkemper und Esat Alaz ihren Gegnern gratulieren mussten. Dann aber waren die Erka-Städter auf Betriebstemperatur. Mit vier Siegen in Folge machten Picken, Hochhausen, Winkelnkemper und E. Alaz den Sack zum 9:4-Sieg zu. Standesgemäß war auch das Satzverhältnis mit 29:18, während die 448:409-Bälle verraten, dass es manchmal auch durchaus eng war.

Eine kalte Dusche setzte es unterdessen für die Erkelenzer Zweite in der Bezirksliga. Beim bis dato punktlosen Schlusslicht ASV Süchteln III musste Erkelenz ohne seine Spitzenkräfte Arnd Tulke, Sascha Madeo und Florian Brunn auskommen, während die Gastgeber erstmals in dieser Saison mit ihren oberligaerprobten Edelreservisten Taschen und Kamps antraten. Und so gerieten die Erka-Städter schon in den Doppeln in Rückstand: Funke/Häusler (1:3 gegen Antwerpes/H. Messer) und Padberg/Schmitz (2:3 gegen Taschen/Kamps) setzten ihre Partien in den Sand und nur Halcour/Twardygrosz betrieben mit einem 3:1 gegen Güdden/L. Messer Schadensbegrenzung. Auch in den Einzeln lief es nicht so recht für die Gäste. Nur Simon Häusler und Markus Halcour punkteten. An der klaren 3:9-Niederlage, mit der alle Träume von einem Erkelenzer Höhenflug auf absehbare Zeit geplatzt sind, konnten auch sie nichts ändern.

In der Bezirksklasse stoppte der TTC BW Kipshoven den Abwärtstrend fürs Erste. Beim überraschend klaren blau-weißen 9:4-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach II blieben Christian Opszalski, Rolf Königs, Martin Caspers (je 2:0) und Christian Königs (1:0) ungeschlagen. Hinzu kamen zwei Zähler aus den Doppeln durch Caspers/Bochmann und Königs/Königs.

In der Damen-Bezirksklasse grüßt die Zweite des TV Hückelhoven-Ratheim auch nach dem dritten Saisonauftritt von der Tabellenspitze. Trotzdem waren die Tabellenführerinnen über das 5:5-Remis gegen TTC SG Dülken III ein wenig enttäuscht. Ein 18:16-Satzverhältnis und 321:287-Bälle verraten, dass mehr drin war. Doch Ute Thönnißen und Ulrike Rocke schafften im oberen Paarkreuz nicht einen einzige Punktgewinn. Lena Thönnißen und Kerstin Werner (je 2:0) glichen das mit ihrer makellosen Bilanz noch aus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ETV-Crew wetzt Scharte gegen Schlusslicht aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.