| 00.00 Uhr

Aus Den Vereinen
ETV kratzt an der 1500er-Schallmauer

Aus Den Vereinen: ETV kratzt an der 1500er-Schallmauer
ETV-Vorsitzender Peter Peidl ehrte in der Oerather Mühle langjährige Mitglieder des Vereins (v.l.): Franz-Josef Krücken (60 Jahre im Verein), Roderich Bohnen (25), Hans Groob (60) und Volker Sack (40). FOTO: JÜRGEN LAASER
Erkelenz. Langjährige Mitglieder und erfolgreiche Sportler bei Jahresversammlung geehrt. Mitgliedsbeiträge bis Ende 2016 fest. Von Hans Groob

Ehrungen beim Turnverein 1860 Erkelenz haben nicht nur Stil, sondern auch veredelt-duftenden Stiel. So auch bei der aktuellen Mitgliederversammlung in der Oerather Mühle, wo die Art und Weise der Ausführung des Vorstandswortes, gepaart mit der Verleihung von Urkunde oder sonstiger Anerkennung, ebenso gut ankam und mit Beifall bedacht wurde wie das Überreichen einer Rose. Diese Festmomente zum Einstieg in die JHV haben etwas Besonderes, runden das öffentlich gute Gesamtbild des beliebten Traditionsvereins ab, der mit 1473 Mitgliedern der 1500er-Schallmauer sehr nahe gekommen ist. Weil wie immer von Geschäftsführerin Petra Zittrich akribisch vorbereitet, ging das "Abendwerk" für das Vorstandstrio (Vorsitzender Peter Peidl mit seinen Stellvertretern Gaby Mohrhenn und Norbert Böbel) zügig über die Bühne, waren die knapp 50 erschienenen Mitglieder schon nach gut einer Stunde mit der Tagesordnung durch.

Da hatten sie die Ehrung (sofern anwesend) von langjährigen Mitgliedern miterlebt: Roderich Bohnen, Robert Heidelmann, Ingo Hintzen, Karl-Wilhelm Horn, Brigitte, Stefan und Thomas Krahe (alle 25 Jahre im ETV) , Volker Sack (40 Jahre), Horst Junker, Franz-Josef Krücken und Hans Groob (alle 60 Jahre).

Da hatten sie die Würdigung sportlicher Leistungen erfahren: Julia Fabian, Lisa Schiffers, Milena Kuß, Lauritz Langner, Oliver Schaper, Andreas Müller (alle Leichtathletik), Darlene Nüßer, Romy Winzen, Melanie Gilleßen, Carla Stemmer, Amelie Pientka, Wiebke Müller, Nerea Cubero Izquierdo (alle Turnen), Ernst-Willi Jennessen, Josef Schiffer, Hans-Günter Häusler, Otto Kühn (alle Tischtennis), André Lennartz, Ute und Nina Holt (alle Schwimmen).

Da hatten sie der von Finanzverwalter Kurt Mohrhenn zusammengestellten betriebswirtschaftlichen Auswertung entnehmen können, dass der Verein auf "gesunden Füßen" steht, wobei die Mitgliedsbeiträge der höchste Einnahmeposten (105.000 Euro) sind und die Sportaktivitäten mehr als 115.000 Euro verschlingen u.a. für 97 Trainer, Übungsleiter und Helfer, die 43 Mannschaften und Gruppen in mehr als 110 Stunden pro Woche beschäftigen. Um dieses Niveau zu halten, wurden 2014 immerhin 26 Lehrgänge und Ausbildungen durch den Verein mitfinanziert.

Die soliden Sach- und Zahlenvorträge aus Abteilungen und Vorstand zogen das Entlastungsvotum für das Geschäftsjahr 2014 nach sich und in Teilwahlen zum Vorstand ebenso Einstimmigkeit, wonach dieses Team die Geschicke des Vereins führt: Vorsitzender Peter Peidl, 1. stellv. Vorsitzende Gaby Mohrhenn, 2. stellv. Vorsitzender Norbert Böbel, Geschäftsführerin Petra Zittrich, Finanzverwalter Kurt Mohrhenn, Jugendwart Lukas Waßenberg, Jugendwartin Darlene Nüßer, Sozial- und Wanderwart Heinz Dickert, Beisitzer Raimund Königs, Frank Picken, Thomas Mertens und Moritz Moeller, Abteilungsleiter Hans-Georg Fothen (Basketball), Jürgen Sorgalla (Handball), Volkmar Kamps (Jedermann), Marcel Kuß (Leichtathletik), Heinz-Jürgen Lemmen (Schwimmen), Martin Häußler (Tischtennis), Monika Nüßer (Turnen) und Ulla Eßer (Diabetes). Besser konnte die Mitgliederversammlung dann nicht enden als mit der Mitteilung, dass die Jahresbeiträge für dieses und das Jahr 2016 nicht erhöht werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aus Den Vereinen: ETV kratzt an der 1500er-Schallmauer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.