| 00.00 Uhr

Turnen
ETV lässt sich die Hauptspeise schmecken

Turnen: ETV lässt sich die Hauptspeise schmecken
Mit Pokal, Urkunde und Medaillen: Die Mannschafts-Landesbesten des TV Erkelenz mit (v.l.) Trainer Andreas Hasselberg Melanie Gillessen, Carla Stemmer, Wiebke Müller und Romy Winzen. FOTO: TV ERKELENZ
Erkelenz. Turnen: Erkelenzerinnen holen den Mannschafts-Landestitel im WK 2.4.15 und dazu noch Rang vier im WK 2.4.11. Von Hans Groob

Was jetzt noch kommt, nämlich am 9. Dezember die Erkelenzer Stadtmeisterschaft, sehen die Turnerinnen des TV Erkelenz als leckere Nachspeise, die das Sportjahr abschließt. Die Fünf-Sterne-Hauptspeise aber, die wurde schon am Wochenende in Köln aufgetischt beim Landesfinale des Rheinischen Turnerbundes (RTB) für die P-Stufen-Mannschaften. Und dabei war der Appetit der qualifizierten ETV-Teams riesengroß, ließen es sich richtig gut schmecken: In der Wettkampfklasse 2.4.15 schafften Wiebke Müller, Melanie Gillessen, Carla Stemmer und Romy Winzen den ersten Platz, während Mia Rotärmel, Janne Winzen, Sylvia Cinque, Neela Zarrinnam, Lina Syben und Antonia Jäckel in der WK 2.4.11 den vierten Platz erreichten. Da war die Freude natürlich nicht nur bei den Turnerinnen, sondern auch bei Trainer Andreas Hasselberg und Turnabteilungsleiterin Monika Nüßer, die auch als Kampfrichterin im Einsatz war, sowie bei den mitgereisten Eltern riesengroß.

Die Organisatoren in Köln, zu denen auch die Erkelenzerin Andrea Frings als Leiterin der RTB-Kampfrichter gehörte, boten die Möglichkeit, in der spektakulären Halle der Sporthochschule Köln zu turnen, in der alle Geräte dauerhaft in den Boden integriert sind. Die 39 Mannschaften in fünf Klassen fanden also Turnbedingungen vor, die sie so kaum kennen, zum Beispiel eine Tumblingbahn zum Trainieren von akrobatischen Elementen.

Im WK 2.4.15 (Jahrgänge 2009-2002) siegte der ETV mit 193,30 Punkten vor TuS Köln-Ehrenfeld (191,25) und SV Würselen (190,30). In der Einzelwertung des Vierkampfes mit Sprung, Barren, Balken und Boden war die für Würselen turnende Sophie Kollikowski mit 67,35 Punkten tonangebend, doch Müller (66,15), Stemmer (64,50) und Winzen (62,65) folgten auf den Plätzen zwei bis vier und unterstrichen die mannschaftliche Geschlossenheit, zu der auch Gillessen 57,95 Punkte beisteuerte. Den vierten Platz in der WK 2.4.11 (Jahrgänge 2009-2006) holte der ETV (180,60) hinter TSV Porz (197,10) TV Rodenkirchen (189,10) und TV Eintracht Rheydt-Pongs (184,00). Mit 61,50 und 61,35 Punkten wurde der Vierkampf von Mia Rotärmel und Janne Winzen immerhin auf den Einzelplätzen drei und vier ihrer Klasse notiert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Turnen: ETV lässt sich die Hauptspeise schmecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.