| 00.00 Uhr

Tischtennis
ETV mit breiter Brust zum Angstgegner nach Kreuzau

Erkelenzer Land. Tischtennis: Im Vorjahr kassierte der Tabellenzweite der Verbandsliga bei den TTF DJK Kreuzau zwei Niederlagen. Von Helmuth Weidenhaupt

Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen tritt die Truppe des TV Erkelenz als Tabellenzweiter am achten Meisterschaftsspieltag der Verbandsliga die Reise zum Tabellenfünften TTF DJK Kreuzau an.

Doch die jüngsten Überraschungssiege gegen die Topteams aus Köln sind gewiss kein Grund, den Gegner morgen ab 18.30 Uhr zu unterschätzen. Immerhin verpasste die Mannschaft aus der Voreifel im Vorjahr erst in der Relegation den Aufstieg in die NRW-Liga hauchdünn und hat sich für dieses Jahr sogar noch einmal verstärkt. Spannend dürfte es auf jeden Fall werden und ob am Ende nach den beiden Niederlagen des Vorjahres erstmals ein Erkelenzer Erfolgserlebnis winkt, wird sich wohl kaum vor dem Schlussdoppel entscheiden.

Vor einem Schlüsselspiel steht in der Bezirksliga erneut das Sextett des SV/TTC Baal. Gegen den Tabellenvorletzten TTC GW Vanikum wollen die Spieler um Teamchef Helmut Kroyer auf jeden Fall punkten, um sich ein kleines Sicherheitspolster zur unmittelbaren Gefahrenzone zuzulegen. An eigenen Tischen dürfte das heute ab 18.30 Uhr kein Ding der Unmöglichkeit sein. Die 0:9-Klatsche gegen den Kempener LC in einem Nachholspiel unter der Woche braucht die Baaler indes nicht unbedingt zu belasten. Schließlich ist Kempen Titelkandidat Nummer eins und die Partie lief wirklich mega-unglücklich für die Einheimischen. Alle Doppel wurden nach hartem Kampf erst im Entscheidungssatz verloren. Trotzdem steckte man nicht auf. Aber auch in den Einzeln war Fortuna aufseiten des Favoriten, so dass für Baal zwölf gewonnene Sätze nicht einmal zum Ehrenzähler reichten.

Bei der Zweiten des TV Erkelenz läuft es in dieser Saison fast wieder optimal. Da sollte im Heimspiel gegen den noch sieglosen Träger der roten Laterne TTC SW Elsen eigentlich nichts anbrennen. Mit einem klaren Sieg heute ab 18.30 Uhr würde die Sechs um Topspieler Arnd Tulke zudem dem Nachbarn aus Baal einen Gefallen tun.

Der TTC Arsbeck und der Anrather TK III liefern sich in der Bezirksklasse zurzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Platz an der Sonne. Für die Crew um Mannschaftskapitän Bernd Otto dürfte die Aufgabe beim Klassenneuling TTC Hardt-Venn kaum mehr als eine Pflichtübung sein. Um so interessierter verfolgt man, wie sich die Mannschaft des TTC BW Kipshoven gegen den Rivalen aus Anrath schlägt. Die Blau-Weißen zeigten zuletzt vor allem an eigenen Tischen, dass sie nur schwer zu bezwingen sind. Das könnte auch der Favorit aus Anrath zu spüren bekommen. Auf ein kräftiges Daumendrücken aus Arsbecker Richtung kann sich das Königs-Sextett auf jeden Fall verlassen. Beide Spiele finden parallel morgen ab 18.30 Uhr statt.

Die Bezirksklassen-Damen des TV Hückelhoven-Ratheim sind an diesem Wochenende spielfrei und können in aller Ruhe abwarten, wie sich ihre Rivalen um die Aufstiegsplätze TuS Düsseldorf-Nord und DJK BW Hilden im Spitzenspiel gegenseitig das Leben schwer machen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ETV mit breiter Brust zum Angstgegner nach Kreuzau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.