| 00.00 Uhr

Tischtennis
ETV nach langer Anreise bei der TTG Netphen chancenlos

Erkelenz. Tischtennis: Erkelenzer verlieren in der NRW-Liga 3:9.

Knapp drei Stunden lang wehrte sich die Tischtenniscrew des TV Erkelenz in der NRW-Liga bei der TTG Netphen, dann stand die sechste Niederlage im achten Spiel fest. Mit 3:9 unterlag der Tabellenletzte aus der Erka-Stadt im rund 200 Kilometer entfernten Netphen und musste so die lange Rückreise mit leeren Händen antreten. Und das zu Recht, wie ETV-Spitzenspieler Frank Picken anmerkte: "Das war unsere bisher schwächste Saisonleistung. Was umso ärgerlicher ist, weil mit einer besseren Leistung durchaus mehr drin gewesen wäre." Picken selbst sorgte mit seinem 3:2-Erfolg (11:7, 7:11, 11:9, 1:11, 11:6) über Markus Schipplock zwar für einen Zähler, doch viele Mitstreiter fand er in seinem Team nicht mehr. Erfolgreich waren nur noch das Doppel Esat Alaz/Egidio Brigante, das mit 3:1 (11:9, 11:7, 6:11, 11:9) gegen Ferenc Feyer-Konnerth/Matthias Stötzel gewann, und Ufuk Alaz, der einen glatten 3:0-Sieg (12:10, 11:7, 11:9) gegen Stötzel landete. "Die jetzt anstehende Pause tut einigen von uns jetzt sicherlich gut", resümierte Picken nach der 3:9-Niederlage in Netphen.

Erst am 18. November steht für den TV Erkelenz die nächste Partie auf den Plan, am ersten November-Wochenende sind einige Akteure aber dennoch im Einsatz, da der ETV als Ausrichter der Bezirksmeisterschaften fungiert. Dabei werden die Titel bei den Damen und Herren sowie in den diversen Seniorenklassen vergeben.

(HGi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ETV nach langer Anreise bei der TTG Netphen chancenlos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.