| 00.00 Uhr

Tischtennis
ETV plant beim Schlusslicht einen Sieg ganz fest ein

Tischtennis: ETV plant beim Schlusslicht einen Sieg ganz fest ein
Ist gegen den TTC Oidtweiler in der Favoritenrolle: Spitzenspieler Frank Picken mit seinem TV Erkelenz. FOTO: JÜRGEN LAASER (ARCHIV)
Erkelenzer Land. Tischtennis: In der Verbandsliga wollen die Erkelenzer gegen Oidtweiler unbedingt punkten. Von Helmuth Weidenhaupt

Ein Großkampftag steht dem Verbandsliga-Sextett des TV Erkelenz am Wochenende bevor. Am morgigen Samstag geht es zur planmäßigen Begegnung des 5. Rückrundenspieltags zum Tabellenletzten TTC Oidtweiler, wo auf jeden Fall ab 18.30 Uhr ein Sieg eingeplant ist. Bescheidener sind naturgemäß die Erwartungen für das Sonntagsmatch, das um 11 Uhr beim Aufstiegsaspiranten SuS Borussia Brand beginnt. In der vom drittletzten Spieltag vorgezogenen Partie wären die Erka-Städter sicher schon mit einem Remis oder auch mit einem achtbaren negativen Ergebnis zufrieden.

Im Vorjahr marschierten Erkelenz und Oidtweiler lange Zeit im Gleichschritt an der Spitze der Landesliga und stiegen am Ende gemeinsam auf. In der neuen Umgebung fanden sich die Erka-Städter bisher ein bisschen besser zurecht, was sich im Hinspiel in einem 9:3-Sieg manifestierte. Zum Übermut besteht aber kein Anlass. Immerhin verbucht Oidtweiler zuletzt mit dem 8:8 gegen den Tabellenvierten 1. FC Köln III seinen ersten Saisonpunkt. Als krasser Außenseiter sieht sich die Picken-Truppe hingegen im Sonntagsspiel bei der aufstiegsambitionierten Borussia Brand. Zwar hatte man im Hinspiel beim 7:9 einen Punktgewinn auf dem Schläger, doch auswärts hängen die Trauben erfahrungsgemäß deutlich höher. Besser als beim kürzlichen 1:9 gegen spinfactory Köln sollte es aber auf jeden Fall laufen.

Beim Bezirksligisten SV/TTC Baal denkt man nur ungern an das letzte Zusammentreffen mit dem Team des VfL Willich zurück, wo man sich an eigenen Tischen eine 6:9-Klatsche gegen den Underdog einfing. Inzwischen hat sich die Kroyer-Sechs konsolidiert und sinnt auf Revanche. Mit einem Erfolg könnten die Baaler heute einen großen Sprung in der Tabelle machen und Anschluss an das Mittelfeld gewinnen. Weniger hoffnungsvoll blickt Schlusslicht TTC BW Kipshoven auf die morgige Partie bei der SG RW Gierath. Die Gäste zählen zu den "großen Drei" der Liga und peilen die Landesliga an. In Kipshoven muss man sich daher wohl auf ein ähnliches Ergebnis wie beim 1:9-Hinspiel einstellen (18.30 Uhr).

Erneut mit einem Topteam hat es in der Bezirksklasse der TTC Arsbeck zu tun. Beim Tabellenzweiten TTC Windberg muss die Mannschaft morgen einen Glanztag erwischen, wenn die Revanche für die 5:9-Hinspielniederlage gelingen soll. Die Entscheidung wird jedenfalls kaum vor dem abschließenden Duell der Spitzendoppel fallen.

Auswärts muss morgen auch das Sextett des TTV Hilfarth antreten. Der TTC Rheindahlen gehört in Bestbesetzung zweifellos zu den Topteams der Klasse, ist aber selten komplett. Darin könnte eine Chance für die abstiegsbedrohten Gäste liegen, die dringend einmal einen außerplanmäßigen Zähler brauchen können.

Frei von Aufstiegsambitionen oder Abstiegsängsten ist der Tabellenfünfte TV Erkelenz III. Beim Auftritt des ETV beim TTC Hardt/Venn geht es so vor allem darum, dem Nachbarn aus Hilfarth Schützenhilfe im Kampf um den Klassenerhalt zu leisten. Dass dies zu schaffen ist, bewiesen Ernst-Willi Jennessen und sein Team unter der Woche im vorgezogenen Match beim TTC Waldniel III, das sie mit 9:3 gewannen. Nach zwei verlorenen Eröffnungsdoppeln musste nur noch Simon Häusler seinem Kontrahenten Kevin Mesken zum Erfolg im Spitzeneinzel gratulieren. Ansonsten hatten die Gäste nach dem 1:3-Rückstand die Partie sicher im Griff.

Für die Bezirksliga-Damen des TV Hückelhoven-Ratheim wird es allmählich mal wieder Zeit für ein Erfolgserlebnis. Vor heimischem Publikum sollte die Aufgabe gegen das noch punktlose Schlusslicht TTC SG Dülken III eigentlich kein unlösbares Problem darstellen. Damit hätte das Zilkenat-Quartett dann auch die Gefahr des Direktabstiegs wohl endgültig gebannt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ETV plant beim Schlusslicht einen Sieg ganz fest ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.