| 00.00 Uhr

Tischtennis
ETV spielt gegen Brauweiler mit Liga-Top-Akteur Marcel Paul

Tischtennis: ETV spielt gegen Brauweiler mit Liga-Top-Akteur Marcel Paul
Im Hinspiel gegen den TTC GW Brauweiler fehlte Spitzenspieler Frank Picken seinem TV Erkelenz - morgen steht nun das Rückspiel an. FOTO: JÜRGEN LAASER (ARCHIV)
Erkelenzer Land. Tischtennis: In der Verbandsliga kommt es dieses Mal auf das mittlere und untere Paarkreuz an. Von Helmuth Weidenhaupt

Klassenverbleib heißt das vorrangige Meisterschaftsziel der meisten hiesigen Teams auf Verbands- und Bezirksebene. Das gilt auch für das Flaggschiff des heimischen Tischtennis, die Verbandsligatruppe des TV Erkelenz.

Die Erka-Crew hat es diesmal mit dem Tabellennachbarn TTC GW Brauweiler zu tun, gegen den man noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen hat. Damals war Erkelenz durch den krankheitsbedingten Ausfall von Teamchef Frank Picken gehandicapt und verlor deutlich mit 9:4. Ob an fremden Tischen eine Revanche gelingt, bleibt abzuwarten. Schließlich stellt Brauweiler mit Top-Akteur Marcel Paul den erfolgreichsten Spieler der Liga-Saisonbilanz 31:1. Da muss schon in den übrigen Paarkreuzen alles optimal laufen, wenn die Gäste am Ende nicht mit leeren Händen heimreisen wollen.

Zu einem reizvollen Landesliga-Derby kommt es heute ab 20 Uhr zwischen dem TV Erkelenz II und dem TTC Unterbruch. Das Hinspiel konnte der Neuling aus der Erka-Stadt überraschend mit 9:7 für sich entscheiden, obwohl man nach den Eingangsdoppeln schon mit 0:3 im Hintertreffen lag. Ob man die Außenseiterrolle wieder so überzeugend spielen kann, wird auch davon abhängen, ob der ETV in Bestbesetzung antreten kann. Zuletzt waren Arnd Tulke und Markus Halcour nicht einsatzbereit.

Lokalkämpfe sind das Salz in der Meisterschaftssuppe. Das gilt in ganz besonderem Maße für das Bezirksliga-Derby zwischen TTC BW Kipshoven und SV/TTC Baal. Für den Tabellenletzten aus dem kleinen Wegberger Vorort gilt das Treffen mit dem Nachbarn fast schon als letzte Chance. Immerhin hat die blau-weiße Crew durch den Sieg in Elsen kräftig Auftrieb bekommen und will es dem Lokalrivalen möglichst schwer machen, den 9:4-Hinspielerfolg zu wiederholen.

In der Bezirksklasse spricht viel dafür, dass die Erfolgsserie des Neulings TTV Hilfarth nun beim Tabellendritten Anrather TK III ein Ende findet. Die Anrather wollen sich unbedingt ihre Chance auf die Aufstiegsrelegation erhalten und werden daher mit aller Kraft zu Werke gehen. Mit einer knappen Niederlage könnte das Rurtal-Sextett ja auch durchaus leben. Wichtiger ist aus Hilfarther Sicht, dass Nachbar TTC Arsbeck beim Abstiegskandidaten TTC Hardt/Venn seiner Favoritenrolle gerecht wird und so das Hilfarther Polster auf den Relegationsplatz absichert. Bernd Otto und seine Teamkollegen wollen sich nicht nachsagen lassen, den Abstiegskampf durch Desinteresse beeinflusst zu haben.

Ohne jegliche Relevanz ist die Begegnung zwischen den Mittelfeldteams TTC Rheindahlen und TV Erkelenz III. Die letzten Ergebnisse sprechen für die Gäste, die ihr Tief überwunden zu haben scheinen.

In der Damen-Bezirksliga erwartet das Quartett des TV Hückelhoven-Ratheim das Team des TTVE Süchteln-Vorst. Auch wenn die Gäste keineswegs die Überflieger der Klasse sind, werden sie wohl kaum die Punkte beim Tabellenvorletzten liegen lassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ETV spielt gegen Brauweiler mit Liga-Top-Akteur Marcel Paul


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.