| 00.00 Uhr

Turnen
ETV turnt mit zwei Teams im Landesfinale

Erkelenz. Die vergangenen zwei Monate standen für zwölf junge Turnerinnen des TV 1860 Erkelenzer ganz im Zeichen der Vorbereitung auf das Landesfinale des Rheinischen Turnerbundes (RTB) für die Pflichtstufen, das am Samstag in Tönisvorst vom TV Vorst organisiert wird. In der Rudi-Demers-Halle werden 40 Mannschaften der weiblichen Jugend in fünf Jahrgangsklassen an die Geräte gehen und sich in der olympischen Reihenfolge (Sprung, Barren, Balken und Boden) den Kampfrichtern, zu denen auch ETV-Turnchefin Monika Nüsser gehört, zur Bewertung stellen.

Die Fahrkarte zum Landesfinale hatte das ältere der beiden Erkelenzer Teams in der Wettkampfklasse 2.4.13 (bis 13 Jahre) beim Qualifikationsdurchgang in Kevelaer eindrucksvoll als Sieger gelöst. Ab 15.30 Uhr haben es Amelie Pientka, Romy Winzen, Melanie Gilleßen, Nerea Cubero, Carla Stemmer und Wiebke Müller in der Riege direkt mit dem Dürener TV, in der Klassenwertung zudem mit TV Konzen, MTV Krefeld, TSV Solingen Auf der Höhe, TSV Norf, TuS Waldniel, MTV Rheinwacht Dinslaken und TV Schiefbahn zu tun. ETV-Trainer und -Betreuer Wasilli Block rechnet mit einer Mittelfeldplatzierung.

Das Gleiche gilt übrigens auch für die ETV-Minis in der WK 2.4.09 (acht und neun Jahre), die schon ab 12 Uhr mit Janne Winzen, Neela Zarrinnam, Silvia Cinque, Lina Syben, Freya Sikora und Mia Rotärmel an die Geräte treten werden. Sie hatten als Quali-Vize den Weg ins Landesfinale geschafft, wo nun Samstag der TSV Viktoria Mülheim der direkte Riegenpartner ist und SG Langenfeld, TV Rheinbach, TuS Köln-Ehrenfeld, TV Vorst, MTV Krefeld und Barmer TV weitere Klassengegner sind.

(h.g.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Turnen: ETV turnt mit zwei Teams im Landesfinale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.