| 00.00 Uhr

Handball
ETV und ASV siegen - Derbys winken

Handball: ETV und ASV siegen - Derbys winken
Der Erkelenzer Lukas Werth (blaues Trikot) hat die Abwehr des TV Anrath geschickt überlistet. FOTO: NIPKO
Erkelenzer Land. Handball: Die damals legendären Lokalduelle zwischen dem TV Erkelenz und ASV Rurtal Hückelhoven erleben womöglich Neuauflagen. Sowohl der Klassenerhalt des ETV als auch der Aufstieg der Rurtaler sind greifbar nahe. Von Anke Backhaus

Donnerwetter: Landesligist TV Erkelenz ist ein überaus wichtiger Sieg gelungen. Und: Auch Bezirksligist ASV Rurtal Hückelhoven punktete doppelt. Damit steigen die Chancen, dass in der kommenden Saison Lokalderbys auf Ebene des Handballverbandes Niederrhein in Erkelenz und Hilfarth zu sehen sein werden.

Männer-Landesliga: TV Erkelenz - TV Anrath 28:25 (11:11). Das ist Licht am Ende des Tunnels: Endlich mal mit mehr Personal angetreten, lieferte der ETV eine willensstarke Leistung ab. Besonders in der Abwehr war Erkelenz hellwach, im Angriff haperte es zu Spielbeginn noch. Als die Erkelenzer hektisch wurden, nahm Trainer Gerd Werth ein Time-out, um Ruhe in die Mannschaft zu bringen. Danach klappte es. Routiniers wie Christoph Stuchly und Thomas Oehrl fanden Lösungen, als Lukas Werth in Manndeckung genommen wurde. Eine Topleistung zeigte auch Keeper Christof Pusch. Für den ETV trafen: Oehrl 7, Werth 5, Stuchly 5, Klein-Peters 5, Funke 3, Meyer 1, Baumgart 1, Jäger 1.

Männer-Bezirksliga: ATV Biesel II - ASV Rurtal Hückelhoven 23: 32 (8:16). Ein Spiel wie warmes Bier. Rurtal hatte noch die Auswärtsniederlage beim ATV vor einem Jahr im Kopf, war deshalb gewarnt. Der Start funktionierte glatt. Aber Biesel drehte das Spielgeschehen zu seinen Gunsten. Die Rurtaler brauchten geschlagene 15 Minuten, um sich wieder zu fangen. Entscheidend in dieser Phase waren Henrik Bürger, Stani Meschkorudni und Cedric Borgmann. Allerdings schmeckte ASV-Trainer Norbert Borgmann die Sache immer noch nicht, der in der ersten Halbzeit nämlich eine ganze Menge "Schwachsinnspässe" sehen musste. Die zweite Hälfte begann dann auch besser, doch haarsträubende Fehlpässe und klägliche Abschlüsse sowie eine Abwehr, die Lücken groß wie Scheunentore offenbarte, ließen Böses vermuten. Man rettete sich schließlich, indem sich alle nochmals zusammenrissen. Rurtals Tore: Meschkorudni 11, C. Borgmann 3, M. Borgmann 3, Heppner 3, Kremer 3, Nolte 3, J. Schaffrath 2, K. Tetz 2, Halcour 1, P. Schaffrath 1.

Frauen-Landesliga: TuS Oberbruch - Turnerschaft Grefrath 24:25 (11:12). Die Oberbrucherinnen waren von Anfang an präsent und kämpften. In der Abwehr und im Angriff. Durch die offene Deckung des Gegners waren vor allem viele Kreisanspiele möglich. Auch über außen kam Oberbruch zurecht. Ein kleiner Durchhänger war verantwortlich dafür, dass sich Grefrath auf 24:19 absetzen konnte. Den Rückstand holten die Gastgeberinnen wieder auf. Zumindest ein Unentschieden hätte der TuS verdient gehabt. Oberbruchs Tore: Hennen 8, Görlitz 5, Paulsen 3, Lambertz 3, Peschel 2, Füßer 1, Breker 1, K. Heinen 1.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ETV und ASV siegen - Derbys winken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.