| 00.00 Uhr

Tischtennis
ETV wieder in Schlagdistanz

Erkelenzer Land. Tischtennis: Erkelenzer Reserve gewinnt mit 9:5 beim TTC GW Vanikum. Von Helmuth Weidenhaupt

Ganz nach dem Herzen der heimischen Tischtennis-Fans verlief der siebte Meisterschaftsspieltag in den Ligen des Bezirks. Begünstigt durch die Niederlage von Bezirksliga-Spitzenreiter CVJM Kelzenberg brachte sich die Reserve des TV Erkelenz durch ihren 9:5-Erfolg beim TTC GW Vanikum wieder in Schlagdistanz zur Tabellenführung. Zwar mussten Arnd Tulke und Sascha Madeo im oberen Paarkreuz Jörg Jacobs und Karsten Lubberich in allen vier Partien gratulieren, doch das war es auch schon für das Team aus dem Rommerskirchener Vorort. An den Brettern 3 bis 6 hatten Benedikt Funke, Simon Häusler, Markus Halcour und Thomas Schmitz ausnahmslos die Nase vorn und gaben keine Partie ab. Das reichte, mit den beiden Zählern aus den Eingangsdoppeln durch Tulke/Schmitz und Madeo/Halcour, zu einem lockeren 9:5.

Ein Stein fiel den Anhängern des SV/TTC Baal vom Herzen, als nach mehr als vier Stunden Spielzeit das Duo Kroyer/Rudolph mit einem 3:0 im Schlussdoppel gegen Tiggelkamp/Wehmeier den wichtigen 9:7-Sieg gegen DJK Siegfried Osterath eintütete. Vorher hatten sich die Kontrahenten in einer abwechslungsreichen Partie, bei der Baal zunächst 5:3 geführt, dann aber 6:7 zurückgelegen hatte, nichts geschenkt. Oben verlor Helmut Kroyer gegen Tiggelkamp, machte das aber mit einem Sieg gegen Eigemann wieder gut. Marco Gantevoort ging gegen die Gäste-Spitze leer aus. Eifrigster Baaler Punktesammler war Lars Thönnißen, der im mittleren Paarkreuz ungeschlagen blieb. Alle übrigen Baaler brachten es auf 1:1-Bilanz. Den Ausschlag gaben letztlich die Doppel, bei denen die Gastgeber mit 3:1 die Nase vorn hatten.

Mit einem lockeren 9:2-Auswärtserfolg beim Neuling TTC Windberg II behauptete TTC Arsbeck die Tabellenführung in der Bezirksklasse. Nur zu Beginn der Partie stotterte der Gästemotor ein wenig, lag man doch nach den Eröffnungsdoppeln mit 1:2 in Rückstand, da nur das Duo Weyers/Huben punktete. Danach aber lief alles wie geschmiert, wobei das Glück bei den Fünfsatzerfolgen von Bern Otto, Edgar Holzinger und Robert Lambertz auch ein wenig im Spiel war.

Altmeister Rolf Königs und Gunnar Bochmann legten mit ihren 2:0-Einzelbilanzen den Grundstein zum 9:6-Sieg des TTC BW Kipshoven beim Tabellennachbarn TuS Jahn Mönchengladbach. Bis auf Tim Nolten, der am Spitzenbrett leer ausging, brachten alle anderen blau-weißen Akteure mit ihrer 1:1-Bilanz ihr Soll. Das reichte, da Opszalski/Nolten und das Vater-Sohn-Duo Rolf und Christian Königs in den Doppeln ein 2:1 vorgelegt hatten.

Zwei Teams auf absoluter Augenhöhe standen sich in der Damen-Bezirksklasse zwischen DJK BW Hilden und TV Hückelhoven-Ratheim gegenüber, bei dem es um die Rolle des ersten Verfolgers des Tabellenführers TuS Düsseldorf-Nord ging. Die Entscheidung wurde zunächst einmal vertagt, trennte man sich doch nach spannendem Kampf mit einem leistungsgerechten 5:5. Hilden hatte mit Steffi Thiel (3:0) die stärkere Spitze, Ratheim stellte das ausgeglichenere Trio, bei dem mit Sabine Stupning, Anja Rütten (je 2:1) und Beate Zilkenat (1:2) alle Spielerinnen am Punktgewinn beteiligt waren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ETV wieder in Schlagdistanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.