| 00.00 Uhr

Tischtennis
ETV will für eine "Hausnummer" sorgen

Tischtennis: ETV will für eine "Hausnummer" sorgen
Der Erkelenzer Egidio Brigante spielt mit seiner Mannschaft gegen den TTC indeland Jülich. FOTO: NIPKO
Erkelenzer Land. Tischtennis: Verbandsligist TV Erkelenz bekommt es mit einem alten Rivalen zu tun. Baal spielt gegen den Primus. Von Helmuth Weidenhaupt

Ein weitgehend komplettes Programm gibt es in den Tischtennis-Ligen endlich mal am dritten Meisterschaftsspieltag. Nach einer Spielverlegung (1. FC Köln IV) und der 6:9-Niederlage gegen TuS Wickrath will das Verbandsliga-Sextett des TV 1860 Erkelenz gegen den alten Rivalen TTC indeland Jülich III allmählich mal für eine Hausnummer sorgen. Leicht wird das sicher nicht. Beide Teams stiegen vor zwei Jahren gemeinsam auf und behaupteten sich dort in der letzten Saison nach anfänglichen Schwierigkeiten. Diesmal wollen beide Kontrahenten beizeiten für ein Polster sorgen. Jülich ist da schon einen Schritt weiter als die Erkastädter, hat es doch schon einen 9:4-Erfolg gegen TTG Langenich auf der Guthabenseite des Punktekontos. Ob der ETV an fremden Tischen da gleich ziehen kann, bleibt abzuwarten.

In der Bezirksliga hat es der TTC/SV Baal mit dem aktuellen Tabellenführer CVJM Kelzenberg zu tun. Die Kelzenberger beeindruckten zuletzt beim TV Erkelenz II mit einer starken Leistung, die ihnen einen 9:7-Sieg eintrug. Hält man den Baaler Durchhänger beim 1:9 in Holzbüttgen dagegen, kann der Sieger nur Kelzenberg heißen. Aber vielleicht beflügelt ja das Heimrecht und Baal steigt wie Phönix aus der Asche auf (Sa., 18.30 Uhr).

Einen Gegner auf Augenhöhe erwartet die Zweitgarnitur des ETV mit dem Kempener LC II. Die Gäste aus dem Krefelder Umland sind neben Kelzenberg als einziges Team noch ohne Verlustpunkt. Da müssen sich der Männer um Arnd Tulke schon mächtig steigern, um ungeschoren von den Turniertischen zu gehen (Sa., 18.30 Uhr).

Gleich zwei Mal ist Ex-Bezirksligist TTC BW Kipshoven im Einsatz, und beide Aufgaben haben es in sich. DJK VfLWillich rangiert zur Zeit auf dem zweiten Tabellenplatz und gilt als heißer Kandidat für die Bezirksliga. Da wird es in der Turnhalle in Beeck am Samstag ab 18.30 heiß her gehen; denn die Blau-Weißen wollen natürlich um keinen Preis den Anschluss schon jetzt verlieren. Am Sonntag holt die Caspers-Crew das Match bei TuS Wickrath III nach. Die Aufgabe ist möglicherweise noch schwieriger. In Wickrath tun sich die heimischen Teams traditionell schwer und der Gegner zählt ebenfalls zu den Aufstiegskandidaten. - Recht gelassen kann Spitzenreiter TTC Arsbeck die Auswärtspartie bei TuS Jahn Mönchengladbach angehen. Jahn ist allenfalls Mittelmaß und musste sich sogar beim Neuling TTC Windberg II mit einem Remis zufriedengeben. Da kann eigentlich nichts anbrennen.

Bei den Ratheimer Bezirksklassen-Damen tut sich immer noch nichts, greifen sie doch erst am übernächsten Wochenende in das Geschehen ein. Dafür ist aber der Ratheimer Nachwuchs in der 2. Bezirksklasse sportlich aktiv. Bei TTC Union Düsseldorf II dürften die Thönnißen-Schützlinge freilich auf verlorenem Posten stehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ETV will für eine "Hausnummer" sorgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.