| 00.00 Uhr

Tischtennis
ETV wirft Routine in die Waagschale

Erkelenzer Land. Tischtennis: Gegen das junge Team der TuRa Oberdrees II hoffen die Erkelenzer in der Verbandsliga den Gegner erneut düpieren und zumindest einen Punkt auf dem Konto verbuchen zu können. Von Helmuth Weidenhaupt

Zum letzten Mal vor der vierwöchigen Osterpause geht es ab heute in allen Tischtennisligen um Meisterschaftspunkte. Eine schwere, aber sicher nicht unlösbare Aufgabe hat Verbandsligist TV Erkelenz vor der Brust. Die Crew um Spitzenspieler Frank Picken erwartet mit dem TuRa Oberdrees II ein Team, das bei einer 18:18-Punktebilanz im Niemandsland der Tabelle platziert ist. Im Bonner Raum ist Oberdrees ein Synonym für exzellente Jugendarbeit. Auch die Oberdrees-Reserve hat viele blutjunge Akteure in ihren Reihen, deren Leistungen naturgemäß etwas schwanken. Der TV Erkelenz, der im Hinspiel vier Zähler im Spitzenpaarkreuz machte, hofft darauf, den Gegner auch diesmal düpieren zu können und zumindest einen Punkt auf dem Guthabenkonto verbuchen zu können. Gespielt wird morgen Abend ab 18.30 Uhr in der Halle des Cusanus-Gymnasiums am Schulring.

Mit einem überraschenden 9:7-Sieg bei den TTF Kreuzau II konnte die Erkelenzer Zweitgarnitur im Hinspiel die Abstiegsränge in der Landesliga hinter sich lassen. Inzwischen ist man wieder auf den Relegationsrang zurückgefallen und es wäre erneut Zeit für ein solches Überding. An fremden Tischen wird dies morgen ab 18.30 Uhr allerdings nur schwer zu bewerkstelligen sein.

"Gegen VfL Willich muss auf jeden Fall ein Sieg her," machte sich Gunnar Bochmann, Teamsprecher des Bezirksligisten TTC BW Kipshoven, nach der Niederlage gegen Baal selbst Mut. Aber würde ein Sieg denn wirklich noch etwas nützen? Auch im Erfolgsfall bleibt die Truppe um die Caspers-Brüder auf dem letzten Tabellenplatz und das Restprogramm hat es so oder so in sich. Aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt.

In einer deutlich komfortableren Situation als die Blau-Weißen befindet sich Ligakonkurrent und Nachbar SV/TTC Baal. Immerhin haben die Baaler ein beruhigendes Drei-Punkte-Polster auf die Abstiegsplätze. Der heutige Gegner TSV Krefeld-Bockum II ist als Tabellenvierter zwar klar favorisiert, aber an eigenen Tischen in der Turnhalle am Parkhof sind Manfred Bongartz und seine Teamkameraden ab 20 Uhr durchaus für eine Überraschung gut.

In der Bezirksklasse steht das Rurtal-Sextett des TTV Hilfarth beim souveränen Spitzenreiter ASV Süchteln III morgen ab 18.30 Uhr vermutlich auf verlorenem Posten. Die dringend benötigten Zähler für den Klassenverbleib muss die Truppe um Teamchef Heinz-Willi Esser wohl anderweitig locker machen.

Auch wenn der TTC Arsbeck zuletzt nicht immer überzeugen konnte, sollte morgen ab 18.30 Uhr an eigenen Tischen gegen Schlusslicht Anrather TK RW IV nichts anbrennen. Das Match zwischen TTC Waldniel III und TV Erkelenz III wurde schon im Februar vorgeholt und von den Erka-Städtern mit 9:3 gewonnen.

In der Damen-Bezirksliga muss das Quartett des TV Hückelhoven-Ratheim am Sonntag zum Nachbarn TuS Wickrath III reisen. Auch wenn die Schloss-Städterinnen nicht wirklich zu den Top-Adressen der Liga zählen, dürften die Punktetrauben dort für Ratheim ein wenig zu hoch hängen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: ETV wirft Routine in die Waagschale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.