| 00.00 Uhr

Tischtennis
Frank Picken ist der überragende Akteur

Tischtennis: Frank Picken ist der überragende Akteur
Frank Picken vom ETV holte je zwei Einzel- und Doppeltitel. FOTO: JL (ARCHIV)
Erkelenz. Exakt 298 Tischtennisspieler aus dem gesamten Tischtennis-Kreis Mönchengladbach bewarben sich bei den Einzel-Kreismeisterschaften, die von der Tischtennis-Abteilung Borussia Mönchengladbachs ausgerichtet wurden, um die Titel in den diversen Leistungs- und Altersklassen. Besonders erfolgreich waren diesmal die Aktiven aus dem Erkelenzer Land, die es auf 16 Gold-, 16 Silber- und elf Bronzemedaillen brachten.

Überragender Akteur der Titelkämpfe war Frank Picken vom TV Erkelenz. In der Königsklasse Herren A gab der Erkelenzer, der an Nummer 3 gesetzt war, nur in den Gruppenspielen gegen Sascha Schmitter (Rheydter SV) und Lars Thönnißen (SV Baal) jeweils einen Satz ab. In der Ko-Runde ließ Picken dann gar nichts mehr anbrennen: Mit 3:0-Siegen gegen Noah Zachowski (Borussia), Richard Hartkopf (RSV) und Verbandsliga-Crack Marius Stralek (TuS Wickrath) sicherte er sich ganz überlegen den begehrtesten Titel des Turniers. An der Seite seines neuen Teamgefährten Ufuk Alaz war Picken auch im Doppel nicht zu stoppen. Nach Siegen gegen Koninkx/Wessel (TuS Jahn, 3:2) und Hartkopf/Schmitter (3:1) hatten die Erkelenzer im Finale gegen ihre Vereinskameraden Brigante/Madeo leichtes Spiel, siegten 11:8, 11:8, und 11:8.

Doch damit war Pickens Medaillenhunger noch nicht gestillt. Bei seinem ersten Einsatz in der Senioren 40 wurde der Erkelenzer mehr gefordert als in der A-Klasse. Sein Finalgegner Andreas Hochhausen, mit dem er beim ETV das obere Paarkreuz bildet, gab sich erst nach fünf engen Sätzen geschlagen. Klar, dass die beiden auch im Doppel nicht zu bremsen waren. Das Vize-Duo Bernd Otto/Josef Frehn (Arsbeck/Wickrath) wurde mit 3:1 distanziert.

Überhaupt waren die Tischtennis-Oldies in Topform: In allen sieben Alterskonkurrenzen kamen die Titelträger aus dem Erkelenzer Land: Andreas Hochhausen (Senioren 50/TV Erkelenz), Jochen Lehne (60/TTC Arsbeck), Hubert Huben (65/TTC Arsbeck), Josef Schiffer (75/TV Erkelenz), Otto Kühn (80/TV Erkelenz). Dazu kamen diverse Doppeltitel und Einzelplatzierungen - eine wahrhaft beeindruckende Bilanz.

Aber auch der Blick auf das Ranking in den Nachwuchsklassen gibt Anlass zu lokalpatriotischer Hoffnung. Bei den Jungen und Mädchen kommen die Kreismeister aus dem heimischen Raum: Ufuk Alaz (TV Erkelenz) gewann bei den Jungen-A, Leonie Crombach (SV/TTC Baal) bei den Mädchen. Bei den jüngeren Nachwuchsklassen setzt sich diese Serie nahtlos fort. Schüler-A: 2. Timo Thönnissen (SV Baal), Schüler-B: 2. Timo Thönnissen (SV Baal), 3. Bastian Bremges (TV Erkelenz), Schüler-C: 2. Nico Thönnissen (SV Baal), 3. Ole Döring (TTC Arsbeck) und Tim Rudolph (SV Baal), Schülerinnen-A: 1. Lea Wirtz (SV Baal), Schülerinnen-B: 1. Lena Klöckner, 3. Pia Wirtz (beide SV Baal). Und auch hier wird die Bilanz durch zahlreiche Doppelerfolge noch abgerundet, was beweist, dass die Vereine, die sich die Mühe machen, in den Nachwuchs zu investieren, relativ schnell mit sichtbaren Erfolgen honoriert werden. Insgesamt kann man sagen, dass es schon lange keine Kreismeisterschaften mehr gegeben hat, bei denen das Erkelenzer Land so glänzen konnte. Text: hew

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Frank Picken ist der überragende Akteur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.