| 00.00 Uhr

Tischtennis
Füchse setzen sich im Derby durch

Erkelenzer Land. Tischtennis: Gegen den TTC Arsbeck heißt es nach fast dreieinhalb Stunden 9:7. Von Marc Wahnemühl

Auch ohne zwei Stammspieler hat der Tabellenzweite der Bezirksliga, TV Erkelenz II, den ASV Einigkeit Süchteln II mit 9:2 in die Schranken gewiesen. Erkelenz musste den Ausfall von Thomas Schmitz und Simon Häusler verkraften, die in der NRW-Liga aushalfen. Das gelang Steffen Hoeppener und Thorsten Ottmann ganz prima. Ihr Doppel gewannen sie ebenso wie jeder sein Einzel. Süchteln konnte lediglich überzeugen, wenn Boris Zhao im Spiel war. Sein Doppel mit Alexander Becher besiegte das Erkelenzer Doppel eins mit Benedikt Funke und Arnd Tulke in drei Sätzen. Im Einzel gegen Stefan Ketzler benötigte Zhao fünf Sätze für seinen zweiten Sieg, der zugleich der letzte des Spieles für Süchteln war.

Der TTC Blau-Weiß Kipshoven ist in der Bezirksklasse auf dem fünften Platz angekommen. Der jetzige Gegner, TTC Grevenbroich III, hingegen steckt als Vorletzter mittendrin im Abstiegskampf. Da konnten die Grevenbroicher den einen Punkt beim 8:8 sicher gut gebrauchen. Zu Beginn sah es prima aus für Kipshoven: 3:0 stand es nach den Eröffnungsdoppeln. Im oberen Paarkreuz gewann Michael Caspers beide Spiele. Gunnar Bochmann verlor gegen Sascha Helten, punktete dafür gegen Kevin Theis. Im mittleren Paarkreuz holte sowohl Christian Opszalski als auch Rolf Königs ein 1:1. Dafür war im unteren Paarkreuz absolut der Wurm drin: Christian Königs und Martin Caspers verloren alle vier Einzel, so dass es 8:7 stand. Das Entscheidungsdoppel musste her, und da verloren Bochmann/Opszalski in vier Sätzen. "Das Unentschieden ist absolut gerecht. Mit dem Punkt können wir leben", lautet Bochmanns Fazit.

Der TTC Baal setzte sich beim TTC Elsen 9:6 durch. Zwei der drei Eröffnungsdoppel gewann Baal, allerdings brauchten sowohl Helmut Kroyer/Sascha Rudolph als auch Lars Thönnissen/ Guido Mäurer fünf Sätze. Kroyer setzte sich ungefährdet gegen Markus und Heinz Vos durch, Marko Gantevoort hingegen musste beiden zum Sieg gratulieren. Rudolph holte zwei Siege, Thönnissen, Manfred Koltermann und Mäurer holten jeweils einen Punkt. "Das war alles in allem eine starke geschlossene Vorstellung von uns, die uns für den Rest der Saison Auftrieb geben sollte", findet Baals Teamchef Sascha Rudolph.

Die spannendste Begegnung war das Derby zwischen dem TTC Arsbeck und den TTF Füchsen Myhl. Die Partie ging hin und her, mal führte Arsbeck, dann wieder Myhl. Am Ende musste das Entscheidungsdoppel her, um den Sieger zu ermitteln. Mit 9:7 setzte sich Myhl nach fast dreieinhalb Stunden durch. "Das war ein echt superfreundschaftliches, spannendes Derby mit einer tollen Atmosphäre", lobte Myhls Spielführer Torsten Königs. Für Myhl punkteten Manfred Bongartz/Christian Jennessen und Königs/Kevin Jarvis. Bei Arsbeck kam das Doppel Bernd Otto/Frank Schmacks zum Erfolg. In den Einzeln gewann Otto gegen Robert Cherek und Bongartz zweimal. Dafür revanchierten sich die Myhler bei Schmacks. Das mittlere Paarkreuz dominierten die Arsbecker: Robert Lambertz und Hubert Houben schlug Jennessen und Boris Ratchkov. Anders sah es im unteren Paarkreuz aus. Dort holte Myhl vier Punkte. Im Schlussdoppel zwischen Otto/Schmacks und dem Myhler Doppel Bongartz/Jennessen setzten sich die Myhler mit 3:1 durch.

In der Damen-Bezirksliga kam der TV Hückelhoven-Ratheim beim FTV Düsseldorf nicht über ein 2:8 hinaus. Ohne die erkrankte Ute Thönnissen konnte das Team nur zu dritt antreten. Ein Doppel und zwei Einzel waren daher schon kampflos verloren. Das andere Doppel gewannen Beate Zilkenat/Anja Rütten klar in drei Sätzen. Den anderen Sieg holte Rütten in drei sehr deutlichen Sätzen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Füchse setzen sich im Derby durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.