| 00.00 Uhr

Lokalsport
Geehrt für ihren unermüdlichen Einsatz

Erkelenz. Es hätte ein extrem kurzer Abend werden können in der Leonhardskapelle: Etwas mehr als eine halbe Stunde benötigte Margit Vonderbank nur, um allen Geehrten ihre Auszeichnung zu überreichen, sie ein paar Worte des Danks sagen zu lassen und in einer prägnanten Laudatio einen Überblick über das Schaffen der Geehrten zu geben. "Wir halten die Ehrung hier extra so kurz", erklärte die Fachkraft des Kreissportbundes Heinsberg für "Bewegt GESUND bleiben in NRW", "denn das Wichtigste an diesem Abend, ist das Netzwerken hinterher." Und genau das taten die Anwesenden dann auch: An Stehtischen wurde bei gutem Essen stundenlang gefachsimpelt, Erfahrungen ausgetauscht und Tipps für die Praxis mit auf den Weg gegeben. Von Hendrike Gierth

Denn obwohl der Kreissportbund bereits zum zweiten Mal Übungsleiter für ihre außergewöhnlichen Leistungen im gesundheitsorientierten Sport, sowohl in der Prävention als auch in der Rehabilitation auszeichnete, weiß KSB-Vorsitzender Ronnie Goertz: "Dieses Betätigungsfeld ist zwar eine der Kernkompetenzen der Vereine, aber was die Quantität angeht, kann der Kreis Heinsberg noch mächtig zulegen."

Geehrt wurde in vier Kategorien. Die Preise in der Kategorie Kontinuität gingen an der TuS Wegberg für sein beständiges Engagement und die langjährige Umsetzung von Rehabilitationssportangeboten und an Jutta Sachsse von Gesundheit Plus Erkelenz. Sie wurde für ihre langjährige Übungsleiterinnentätigkeit in der Prävention und insbesondere in der Rehabilitation Neurologie ausgezeichnet. Den Preis nahm stellvertretend für all ihre Teilnehmer Manfred Casteel entgegen. Preisträgerin in der Kategorie Innovation ist Übungsleiterin Anette Ohligschläger, die für den TSV Geilenkirchen insbesondere für ältere Mitbürger Präventionsangebote aufbaut und anbietet. In der Kategorie Netzwerk wurde Petra Zittrich vom TV Erkelenz ausgezeichnet, die durch gezielte Werbung bei Ärzten und in der Presse unter Zuhilfenahme des "Rezepts für Bewegung" Präventionsangebote ermöglicht hat. Der letzte Preis des Abends ging in der Kategorie Soziales Engagement an Martina Kubetschek vom 1. FC Rheinland Übach-Palenberg. Durch ihren unermüdlichen Einsatz initiiert sie mit neuen Kooperationspartnern und Zielgruppen immer neue Sportangebote, vor allem in Altenheimen für Demenzerkrankte - zum Teil ehrenamtlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Geehrt für ihren unermüdlichen Einsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.