| 00.00 Uhr

Analyse
Geehrt und ausgezeichnet

Analyse: Geehrt und ausgezeichnet
Kleine Pokale aus Glas mit dem Wappen der Stadt Hückelhoven erhielten die 240 Sportler als Auszeichnung für ihre sportlichen Erfolge im vergangenen Jahr. FOTO: JÜRGEN LAASER
Hückelhoven. Thema Bei der 33. Sportlerehrung der Stadt Hückelhoven wurden gestern Abend in der Aula des Hückelhovener Gymnasiums insgesamt 240 Sportler aus zwölf verschiedenen Sportarten für ihre besonderen Erfolge bis hin zu Europameisterschaften im Jahr 2015 ausgezeichnet. Von Hendrike Gierth

"Sport hält jung" - diese Weisheit aus berufenem Munde war vielleicht der Satz des gestrigen Abends. Denn Leichtathlet Felix Hoppe weiß ganz genau, wovon er spricht und ist gleichzeitig der lebende Beweis dafür, dass er Recht hat. Zum wiederholten Mal wurde der über 85 Jahre alte Senior vom VSV Grenzland Wegberg bei der 33. Sportlerehrung der Stadt Hückelhoven für seine heraussagenden Erfolge im vergangenen Jahr ausgezeichnet und war damit nur einer aus einer großen, erfolgreichen Sportfamilie. Insgesamt 240 Sportler aus dem Stadtgebiet wurden gestern Abend auf der Bühne in der Aula des Hückelhovener Gymnasiums geehrt, darunter auch 20 Spitzensportler, die auf Landes- und Bundesebene Siege und vordere Platzierungen eingefahren haben.

Die größte Gruppe beim zweistündigen Ehrungsmarathon war allerdings mal wieder die Leichtathletik-Abteilung des TuS Jahn Hilfarth. Den 54 Sportlern war gleich zu Beginn ein eigener Ehrungsblock gewidmet. Und dabei zeigten die Hilfarther Athleten, dass sie nicht nur auf den Laufbahnen und in den Wurfringen der Stadien eine gute Figur abgegeben, sondern sich und ihren Verein auch bei festlichen Anlässen würdig vertreten können: In ihren blauen Poloshirts und hellgrauen Kapuzenjacken boten sie ein tolles Bild. "Es ist schon erstaunlich, mit welch fantastischen Leistungen die Sportler unserer Stadt uns im vergangenen Jahr überzeugt und in Staunen versetzt haben", sagte Stadtsportverbands-Vorsitzender Hans-Josef Geiser in seiner Begrüßungsrede, "sie sind die besten Werbeträger für unsere aufstrebende Stadt in NRW, in ganz Deutschland und darüber hinaus." Dazu gehören aber nicht nur die Athleten der Kernsportarten, sondern auch einige Exoten, die sonst nicht so oft im Rampenlicht stehen. So wurden unter anderem Pablo Adolph für seinen zweiten Platz bei den Deutschen und seinen vierten Rang bei den Europameisterschaften im Barefooting, also Wasserskifahren ohne Ski gewürdigt, sowie Christian Schwerdt für seinen Titel bei den nationalen Titelkämpfen im Thaiboxen. Zwischen Leichtathlet Oliver Hanuschick, der als Erste auf die Bühne dürfte, und Formel-Ford-Europameister Helmut Hess, der den Ehrungsmarathon beschloss, wurde damit Sportler aus zwölf verschiedenen Sportarten geehrt und ausgezeichnet.

Anmoderiert wurden die Athleten gewohnt charmant von Guido Kozak, der erneut locker durchs Programm führte und mit seiner Showtanzgruppe "Revolution" auch noch mächtig Schwung in den Saal brachte. Den größten Applaus holte sich aber die Break-Dance-Gruppe "Mellow Style Squad" mit ihrer Ninja-Performance zu asiatischen Klängen ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Analyse: Geehrt und ausgezeichnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.