| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Hanßen hofft auf Titel und EM-Ticket

Erkelenzer Land. Leichtathletik: Athlet des SC Myhl LA startet bei DM über 400 Meter Hürden.

Es ist der große Showdown: Das Kasseler Auestadion verwandelt sich heute und morgen bei den 116. Deutschen Meisterschaften in die Bühne für das Kräftemessen der besten Leichtathleten des Landes. Neben der Frage, wer sich die Titel holt, ist eine weitere Frage von großer Bedeutung: Wer knackt noch die Norm für die Olympischen Spiele und die Europameisterschaften?

Um ein Ticket für die Europameisterschaften vom 6. bis 10. Juli in Amsterdam kämpft auch der Holzweiler Jonas Hanßen, der im gelb-lila Trikot des SC Myhl LA über die 400 Meter Hürden an den Start gehen wird. In seiner Paradedisziplin ist Hanßen Titelverteidiger nachdem er im Vorjahr völlig überraschend die gesamte nationale Elite düpierte. In diesem Jahr ist die Konkurrenz allerdings ungleich stärker, Hanßen kann sich mit der fünftschnellsten Meldezeit allerdings berechtigte Hoffnungen auf den Endlauf machen. Als leichter Favorit reist nach Expertenmeinungen allerdings der Münchner Tobias Giehl nach Kassel an. Der 24-Jährige ist der einzige Hürdenläufer über die 400 Meter, der in diesem Jahr schon unter der 50-Sekunden-Marke blieb und damit unter der Zeit, die für die Europameisterschaften in Amsterdam gefordert ist.

Während heute ab 13.20 Uhr die Vorläufe anstehen, ist der Endlauf morgen für 15.45 Uhr angesetzt. "Die Titelkämpfe im Auestadion sind für die Athleten eine wichtige Station auf dem Weg zu den Europameisterschaften und den Olympischen Spielen", sagte DLV-Cheftrainer Idriss Gonschinska. Als zweite Athletin aus dem Erkelenzer Land ist Christina Zwirner über 800 Meter und der 4x400 Meter-Staffel des TV Wattenscheid am Start.

(HGi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Hanßen hofft auf Titel und EM-Ticket


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.