| 00.00 Uhr

Tischtennis
Hartes Restprogramm für ETV bis zur Winterpause

Erkelenzer Land. Tischtennis: Dreimal müssen die Erkelenzer in der Verbandsliga in diesem Jahr noch ran. Morgen gegen TTF GW Elsdorf. Von Helmuth Weidenhaupt

Drei Spieltage stehen in der Hinrunde und bis zur Weihnachtspause noch aus - und bisher hat das Verbandsliga-Sextett des TV Erkelenz mit einer 10:6-Punktebilanz sein Soll mehr als erfüllt. Doch das Restprogramm hat es noch in sich: Morgen ab 18.30 Uhr stellen sich die punktgleichen TTF GW Elsdorf in der Halle des Cusanus-Gymnasiums vor.

Die grün-weißen Tischtennisfreunde aus dem Kreis Bergheim marschierten im Vorjahr ohne Niederlage durch die Landesliga und stiegen am Ende mit der Rekordbilanz von 39:1-Punkten auf. In der neuen Umgebung haben sie sich bestens akklimatisiert und werden der Truppe um Mannschaftskapitän Frank Picken ein Duell auf absoluter Augenhöhe liefern. Da werden die Gastgeber wohl froh sein, wenn sie sich auf die Unterstützung möglichst vieler Fans verlassen können, die sie vielleicht zu einem knappen Sieg tragen könnten.

Gleich zwei Mal ist Bezirksligist SV/TTC Baal diesmal im Einsatz. Gestern Abend zogen die Baaler die Partie gegen den Tabellenzehnten TTC Waldniel II vor, die eigentlich erst eine Woche später angesetzt war. Beide Teams sind dringend auf Punkte angewiesen. Von geradezu existenzieller Bedeutung könnte heute das Match des SV/TTC Baal bei Schlusslicht TTC SW Elsen werden. Die Grevenbroicher Vorstädter, die erst einen Zähler auf dem Konto aufweisen, gelten als sicherer Abstiegskandidat. Gegen einen solchen Gegner kann sich die Kroyer-Sechs eigentlich keinen Ausrutscher leisten, auch wenn die Personalmisere noch so groß ist.

Die Partie der Erkelenzer Zweitvertretung beim TTC Waldniel II wurde bereits am Mittwoch ausgetragen und endete nach spannendem Kampf mit einem 8:8-Unentschieden. Die Erkelenzer mussten ohne Spitzenmann Sascha Madeo auskommen und kurzfristig auch noch den erkrankten Simon Häusler ersetzen. Da war man am Ende froh, nach 5:8-Rückstand noch ein Remis mit nach Hause nehmen zu können. Im oberen Paarkreuz punktete nur Arnd Tulke gegen Voss, auch in der Mitte reichte es nur zu einem Zähler durch Markus Halcour gegen Heyer. Dafür trumpften Thomas Schmitz (2:0) und Dirk Twardygrosz (1:1) im unteren Paarkreuz mit einer 3:1-Bilanz auf. 3:1 endeten auch die Doppel, in denen jede Erkelenzer Paarung einmal erfolgreich war.

Eine Auszeit gönnt sich in der Bezirksklasse Primus TTC Arsbeck, der sein Match beim Angstgegner TuS Wickrath III um eine Woche verschoben hat. So ist diesmal nur Ex-Bezirksligist TTC BW Kipshoven im Einsatz, der es mit Tabellennachbar DJK VfL Willich II zu tun bekommt. Die Blau-Weißen hatten zuletzt einen guten Lauf und rechnen sich auch in Willich Chancen aus.

Mit zwei Einsätzen beschließen die Bezirksklasse-Damen des TV Hückelhoven-Ratheim die Hinrunde. Da TTG Langenfeld und DJK SF Gerresheim allenfalls zum Mittelmaß der Liga zählen, müsste sich das Zilkenat-Trio, wenn alles normal läuft, zu Beginn der Weihnachtspause auf dem zweiten Tabellenplatz wiederfinden, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Hartes Restprogramm für ETV bis zur Winterpause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.