| 00.00 Uhr

Tischtennis
Heimische Akteure dominieren die Qualifikation

Erkelenzer Land. Tischtennis: Sieben Plätze für Kreis-Endrangliste geholt.

Um Ranglistenehren ging es kurz vor Weihnachten für die Ambitionierteren unter den heimischen Tischtennis-Cracks. 33 Spieler hatten sich für die dritte Runde der Kreisrangliste qualifiziert. Wegen einiger kurzfristigen Absagen blieben noch 28 Akteure übrig, die in vier Gruppen die Finalisten für die Rangliste ausspielten. Prominentester Starter war der Titelverteidiger und mehrfache Kreisranglistengewinner Frank Picken vom TV Erkelenz.

Der Verbandsliga-Akteur dominierte seine Gruppe mit 6:0-Siegen bei 18:1-Sätzen. Auch die übrigen Spieler aus dem Erkelenzer Land präsentierten sich ehrgeizig und kampffreudig wie selten: Da blieb für die Akteure aus den übrigen Regionen des TT-Kreises (Mönchengladbach und Viersen) kaum etwas übrig. Sieben der zwölf Qualifikationen für die Kreis-Endrangliste wurden von Spielern aus Erkelenz und Baal erkämpft.

(hew)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Heimische Akteure dominieren die Qualifikation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.