| 00.00 Uhr

Sportschießen
Heinsberg und Tüschenbroich bleiben vorn

Kreis Heinsberg. Sportschießen: Im Pistolenschießen sammeln die Tabellenführer weitere Punkte für die Titel. Von Hubert Schnitzler

Im Sportschützenkreis Heinsberg wurden die Rundenwettkämpfe in den Pistolenwettbewerben fortgesetzt. Durch deutliche Siege halten die Tabellenführer ihre Konkurrenten weiter in Schach.

Das beste Team mit der Luftpistole kommt aus Tüschenbroich. In der Begegnung mit Rur-Kempen zeigten der SSV Tüschenbroich, wer die treffsichersten Schützen in seinen Reihen hat. Mit 1095:1041 Ringen nahm die Partie einen einseitigen Verlauf, in dem Heinz-Josef Born mit 370 Ringen glänzte.

Mit Sieg und Niederlage ging es für die Sportschützen Bauchem weiter. Gegen Rur-Kempen mit Werner Woetzel (368) an der Spitze hatte man bei der 1026:1076-Niederlage nicht den Hauch einer Chance. Dafür wurden zwei Punkte vom SSV Brachelen mitgenommen. Mit 1024:1021 Ringen, an denen Johannes Jaeger mit 375 den größten Anteil hatte, fiel der Sieg allerdings denkbar knapp aus.

Der SSV Kückhoven verbuchte seinen dritten Saisonerfolg gegen die Sportschützen Brachelen. Nur dank des Heimvorteils und der 348 Ringe von Norbert Eßer wurden die Punkte mit 1019:1012 Ringen zu Hause gehalten. Die Bestenliste wird zurzeit angeführt von Heinz-Josef Born mit einem Schnitt von 371,8 Ringen vor Johannes Jaeger (364,17), Heinz-Günter Schmitz (Tüschenbroich/ 363,8) und Dieter Lambertz (Kempen / 363,5).

Die Tabelle mit der Sportpistole wird weiter von den Sportschützen Heinsberg angeführt. Mit zwei weiteren Siegen gelten sie als der erste Anwärter auf den Titel. In der Begegnung mit dem SSV Tüschenbroich erzielten Hermann-Josef Busch und Emrah Gürcan mit 268 die meisten Ringe. Am Ende hieß es 795:773 für die Kreisstädter. Eine Resultatsverbesserung auf 801 Ringe gab es gegen die Sportschützen Effeld, die es auf 779 Ringe brachten. Hermann-Josef Busch steigerte sich auf 270 Ringe.

Plus- und Minuspunkte sprangen für die Schießsportfreunde Wegberg zuletzt heraus. Gegen Effeld zog man mit 773:779 Ringen den Kürzeren, dafür wurde Tüschenbroich mit 786:742 Ringen niedergerungen. In beiden Kämpfen erwies sich Andrew Silk mit 263 und 268 Ringen als ihr treffsicherster Vertreter.

Mit einem Schnitt von 272,0 Ringen führt Hermann-Josef Busch die Einzelwertung in dieser Disziplin an, gefolgt von seinen Vereinskameraden Job van Es (265,0) und Emrah Gürcan (263,4) und dem Effelder Markus Richter (258,6).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportschießen: Heinsberg und Tüschenbroich bleiben vorn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.