| 00.00 Uhr

Tischtennis
Höhenflug der Reserve des TV Erkelenz ist vorerst gestoppt

Tischtennis: Höhenflug der Reserve des TV Erkelenz ist vorerst gestoppt
Markus Halcour verlor zum ersten Mal in dieser Saison. FOTO: NIPKO (ARCHIV)
Erkelenzer Land. Tischtennis: Nach neun Siegen in Folge verloren die Erkelenzer beim Titelfavoriten der Bezirksliga TuS Wickrath II mit 6:9. Von Helmuth Weidenhaupt

In neun Partien seit Jahresbeginn war Bezirksligist TV 1860 Erkelenz II ungeschlagen und reiste folglich mit breiter Brust zum Gipfeltreffen beim Tabellenführer und Titelfavoriten TuS Wickrath II. Und das Spiel hielt alles, was man sich an Spannung und Dramatik davon versprechen konnte. In den Eröffnungsdoppeln verbuchte das ETV-Sextett durch Jennessen/Bohnen (3:2 gegen Jacobs/Barra) und Funke Halcour (3:1 gegen Mund/Meyer) bei einer 0:3-Niederlage von Kritzler/Schmitz eine 2:1-Führung. Doch dann drehte sich allmählich der Wind: Im oberen Paarkreuz sprang nur ein Zähler heraus, den Ernst-Willi Jennessen gegen Michael Jacobs (3:1) erkämpfte. Benedikt Funke und Marcel Bohnen setzten sich in der Mitte gegen Sascha Otten durch, zogen aber gegen Frank Mund den Kürzeren, wobei für Funke beim 12:14 im Entscheidungssatz reichlich Pech im Spiel war. Entscheidend für den Wickrather 9:6-Erfolg war letztlich, dass Markus Halcour, ansonsten eine sichere Erkelenzer Bank, im unteren Paarkreuz gegen Marco Meyer mit 2:3 seine erste Saisonniederlage bezog.

Thomas Schmitz, der als Ersatz für Simon Häusler eingesprungen war, kämpfte zwar wacker, war aber gegen Meyer und Barra überfordert und verlor beide Matches mit 1:3. Damit ist der Ansturm der ETV-Reservisten auf den Titel nunmehr gescheitert, aber im Aufstiegspoker haben Jennessen und Co. nach wie vor gute Karten. Ein Zähler aus den beiden noch ausstehenden Partien genügt für den Direktaufstieg. Wenn alle Stricke reißen, müsste der Umweg über die Relegation genommen werden. Gegen den Tabellendritten Rheydter SV konnte der SV/TTC Baal dem Nachbarn aus Erkelenz nicht die erhoffte Schützenhilfe geben. Zwar gingen die Gastgeber in den Doppeln durch Kroyer/Kremer und Koltermann/Rudolph mit 2:1 in Führung. Aber in den Einzeln kam zu wenig. Oben schafften Helmut Kroyer und Daniel Schlesinger Siege gegen Roland Wolters, verloren aber gegen Peter Bolewski. In der Mitte, gingen Manfred Bongartz und Manfred Koltermann gegen Wendel und Graßkamp völlig leer aus. Im unteren Paarkreuz reichte es auch nur zu einem Zähler, den Sascha Rudolph gegen Franken (3:0) erzielte. Damit stand die 5:9-Niederlage schon vor dem letzten Einzel fest.

Eine herbe 0:9-Klatsche fing sich TTC BW Kipshoven, das ohne Leitwolf Michael Caspers auskommen musste, an eigenen Tischen gegen TuS Wickrath III ein. Das 5:27-Satzverhältnis unterstreicht die Einseitigkeit der Partie.

Damit hat der Zweite der Bezirksklasse TTC SW Elsen wohl kaum gerechnet: Vom vielleicht ein wenig unterschätzten Tabellensechsten TV Erkelenz III wurde den Grevenbroicher Vorstadt-Cracks mit 9:2 das Fell über die Ohren gezogen. Ein Zähler im Doppel durch Vos/Vos (3:2 gegen Thönißen/Schiffer) sowie ein Sieg im Einzel von A. Schiffer (3:1 gegen Florian Brunn) waren die ganze Ausbeute des Aufstiegskandidaten, der nun wieder um den Relegationsrang bangen muss.

Als Favoritenkiller betätigte sich auch TTC Arsbeck, der mit 9:7 den bisherigen Vierten ASV Süchteln III um seine letzte Aufstiegschance brachte. Grundlage des Erfolges waren vier gewonnene Doppel. Altmeister Hubert Huben war mit Siegen gegen Coenen und Scirtuicchio eifrigster Punktesammler im Einzel, unterstützt von Bernd Otto, Pascal Otto und Edgar Holzinger (je 1:1).

Mit einem standesgemäßen 8:0-Sieg gegen Absteiger TTC SG Dülken IV beendete der TV Hückelhoven-Ratheim die Saison in der Frauen-Bezirksklasse. Das bewahrt die Zilkenat-Truppe freilich nicht vor der Aufstiegsrelegation, denn die punktgleiche Dülkener Drittvertretung hat das bessere Spielverhältnis und steigt damit direkt auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Höhenflug der Reserve des TV Erkelenz ist vorerst gestoppt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.