| 00.00 Uhr

Schwimmen
Holt, Rose und Schwerdtfeger siegen

Erkelenz. ERKELENZ (HGi) Mit einem Blick in die Ergebnislisten der Bezirksmeisterschaften des DLRG-Bezirks Heinsberg wird schnell klar: Die besten Rettungsschwimmer aus dem Kreis Heinsberg sind in Oberbruch beheimatet. Von 16 Einzeltiteln holten sie sieben, bei den Mannschaften waren es von 13 elf. In die Phalanx der Oberbrucher eindringen konnten in den Einzeln die Erkelenzerin Nina Holt, die bei den 13- und 14-Jährigen siegte, Lukas Rose aus Wegberg, der in der offenen Klasse bei den Männer gewann, und Christa Schwerdtfeger aus Hückelhoven, die in der AK 30 die Beste war. Insgesamt gingen bei der Meisterschaft im Erka-Bad 81 Einzelstarter und 20 Mannschaften aus den Ortsgruppen Erkelenz, Geilenkirchen, Gerderath, Hückelhoven, Oberbruch, Waldfeucht und Wegberg an den Start, um sich die Bezirksmeistertitel zu erkämpfen und die Qualifikation für die Landesmeisterschaften im Mai in Wesel zu schaffen. "Das Ziel dieser Meisterschaft ist die Förderung und Sicherung der Leistungsfähigkeit sowie Einsatzbereitschaft der Rettungsschwimmer", sagt Öffentlichkeitsreferent Philipp Pollack, "daher werden beim Rettungssport spezielle Disziplinen geschwommen, die realen Einsatzszenarien nachempfunden sind." So mussten die Teilnehmer nicht nur schnellstmöglich von A nach B kommen, sondern auch Hindernisse im Wasser untertauchen, Puppen unter anderem mit dem Gurtretter abschleppen sowie Übungen mit dem Lifesaver absolvieren.

Im Mannschaftswettbewerb wurden Puppenstaffeln, Rettungsstaffeln, Gurtretterstaffeln und Hindernisstaffeln absolviert. Die besten Jungs in der AK 17/18 kamen dabei von der Ortsgruppe aus Erkelenz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: Holt, Rose und Schwerdtfeger siegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.