| 00.00 Uhr

Lokalsport
Holt stockt Medaillensammlung auf

Erkelenzer Land. Schwimmen: Hückelhovenerin wird mit Bestzeit NRW-Meisterin über 100 Lagen.

Bei den Nordrhein-Westfälischen Kurzbahn-Landesmeisterschaften der Masters in Bottrop errangen die Schwimmer der SG Erkelenz-Hückelhoven einen Meister- und vier Vizetitel. Dazu brachten die sieben Aktiven noch sieben Bronzemedaillen nach Hause.

Die fleißigsten Starter waren mit je sechs Rennen die beiden jüngsten Mastersschwimmer Franziska Eser und Maike Wellems in der sehr stark vertretenen AK 20. Auf ihrer Spezialdisziplin, 100 Meter Brust, knüpfte Franziska Eser mit 1:18,7 Minuten wieder an ihre alten Leistungen an und wurde mit der Silbermedaille belohnt. Zudem holte sich sich über 100 Meter Lagen (1:15,0) und 100 Meter Schmetterling (1:16,0) jeweils Bronze, während sie über 50 Meter Brust und 200 Meter Freistil als Vierte knapp am Treppchen vorbeischrammte. Das Rennen über 100 Meter Freistil beendete sie auf Rang fünf. Meike Wellems war ebenfalls sehr gut drauf: Sie hatte nach ausbildungsbedingter langer Schwimmpause ihren Trainingsumfang vor kurzem erst wieder intensiviert und schlug bei fünf ihrer Starts teilweise deutlich unter den Top-Ten an.

Susanne Eser (AK 45) machte es ihrer Tochter nach und schlug ebenfalls über 100 Meter Brust als Zweite an. Bei ihren weiteren Starts über 100 Meter Lagen und 50 Meter Brust erreichte sie Platz sechs. Über 50 Meter Schmetterling errang sie Platz neun. Ute Holt (AK 40) wurde mit neuer Bestzeit über 100 Meter Lagen in 1:16,58 Minuten erstmals NRW-Meisterin. Auch die 200 Meter Freistil schwamm sie so schnell wie nie zuvor. Ihre Zeit von 2:33,09 Minuten reichte, wie auch die 37,89 Sekunden über 50 Meter Brust, jeweils für den zweiten Platz. Gertrud Hopfenbach, sonst selber als Übungsleiterin am Beckenrand tätig, wechselte nach langer Zeit mal wieder die Seiten und hatte einen tollen Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen. Bei ihren Starts über 50 Meter Rücken und Brust schlug sie doch als Dritte an.

Paul Merchlewitz und Rolf Peltzer lieferten sich ein vereinsinternes Duell in der Altersklasse (AK 60), die bei den Herren unerwartet stark besetzt war. So reichten die guten Zeiten über 100 Meter Freistil für Rolf Peltzer für Platz sechs und für Paul Merchlewitz für Rang sieben. Letzterer war über die 50 Meter Schmetterling unerwartet stark und belegte bei seinem Debüt bei den Nordrhein-Westfälischen Kurzbahn-Landesmeisterschaften den Bronze-Platz. Ebenfalls Platz drei erschwamm sich Peltzer über die 200 Meter Freistil und 100 Meter Lagen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Holt stockt Medaillensammlung auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.