| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Idyllischer Lauf ohne Massenabfertigung

Leichtathletik: Idyllischer Lauf ohne Massenabfertigung
Freuen sich auf den 6. wepStrom-Lauf (v.l.): Gerda Morsbach (Jahn Hilfarth), Dieter Finken (AOK), Sven Heutz, Wolfgang Grates (Werbegemeinschaft), Sigrun Hensen, Steffi Schmitz-Görres (TuS) und Ralf Sester (Werbegemeinschaft). FOTO: LAASER
Hückelhoven. Leichtathletik: Am 20. September startet um 10 Uhr der sechste wepStrom-Lauf vor dem Rathaus in Hückelhoven. Der Lauf wartet mit einer wunderschönen Landschaftsstrecke auf und ist erstmals auch Marathon-Kreismeisterschaft. Von Hendrike Gierth

Wer sich dafür entschieden hat, einen Marathon zu laufen und im Internet nach der richtigen Start-Location sucht, der hat die Qual der Wahl. Darf man einschlägigen Lauf-Foren glauben, vergeht fast kein Wochenende, an dem nicht irgendwo ein Marathon angeboten wird. Auf der Internetseite marathon.de werden vom 1. Januar in Zürich bis zum 28. Dezember im Hamburg um die 200 Läufe über 42,951 Kilometer in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgelistet. Somit kann man wohl mit Fug und Recht behaupten, dass auch 2015 wieder Zehntausende Läufer einen Marathon absolviert haben werden - und Laufen damit wohl weiter Volkssport Nummer eins sein wird.

Im Konzert der Großen ist der wepStrom-Lauf in Hückelhoven natürlich nur eine ganz kleine Nummer, aber gerade das macht den Reiz dieser Laufveranstaltung aus. "Bei uns geht es nicht durch irgendwelche Häuserschluchten, sondern wir bieten einen wunderschönen Landschaftslauf", erklärt Ralf Sester von der Werbegemeinschaft Hückelhoven, die den Lauf gemeinsam mit dem TuS Jahn Hilfarth zum sechsten Mal anbietet. Zudem sei der Startpreis mit 13 Euro sehr moderat und könne auch erst am Starttag bezahlt werden. "Bei den großen Stadtläufen fallen schon mal bis zu 100 Euro Startgeld pro Läufer an", weiß Sester zu berichten, der selbst schon einige Marathons gelaufen ist, "dafür gibt es dann endlose Schlangen vor den Toiletten, Duschen und der Massage. Das ist bei uns ganz anders. Bei uns gibt es keine Massenabfertigung, sondern wir leben von unserem familiären Flair."

Neben einer wunderschönen Strecke, die entlang der Rur bis Körrenzig und zurück über den stillgelegten Bahndamm bis Baal und durch die Wälder nach Doveren und zurück nach Hückelhoven führt, wird es für Läufer und Besucher ein attraktives Rahmenprogramm geben. Im Glück-auf-Stadion warten auf die Kleinsten eine Hüpfburg, für alle Läufer eine Tombola und eine Massage sowie ein Informationsstand der Wep, die alle Besucher über E-Bikes und Elektrofahrzeuge informiert und zu einer Probefahrt einlädt. Die AOK übernimmt die Streckenverpflegung und lädt im Zielbereich zu einem Gesundheits-Check und einem Gewinnspiel ein, bei dem es Eintrittskarten für ein Heimspiel von Borussia Mönchengladbach zu gewinnen gibt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Idyllischer Lauf ohne Massenabfertigung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.