| 00.00 Uhr

Turnen
Im neuen Turntrikot zur Bronzemedaille

Turnen: Im neuen Turntrikot zur Bronzemedaille
Amelie Pientka turnte am Stufenbarren einen Abgang-Unterschwung mit halber Drehung. FOTO: H.W./ETV
Erkelenz. Turnen: Die Mädchen des TV 1860 Erkelenz wussten beim Landesfinale in Tönisvorst zu überzeugen. Die Minis landen auf Platz sieben. Von Hans Groob

Obwohl sie sich in vielen Trainingseinheiten sorgfältig vorbereitet hatten, waren die jungen Turnerinnen des TV Erkelenz vor dem Start beim Landesfinale für die Pflichtstufen des Rheinischen Turnerbundes (RTB) doch ganz schön aufgeregt, als sie die Rudi-Demers-Halle in Tönisvorst betraten, wo insgesamt 40 Mannschaften zusammen gekommen waren. Dass nach spannenden Vergleichen neben Rang sieben für die Minis (WK 2.4.09) der vielumjubelte Bronzeplatz für die WK-2.4.13-Riege heraussprang, erfreute nicht nur die Aktiven, sondern auch Trainer und Betreuer Wasilli Block, der seinen Schützlingen einen Extra-Applaus spendete.

Für die Acht- und Neunjährigen des ETV verlief der erste Auftritt auf dem Landesparkett wie erwartet: "Mitmachen, Lernen und Spaß haben", umschrieb Turn-Abteilungsleiterin Monika Nüßer, die auch zu den Kampfrichtern des Landesfinales gehörte, die Motivation der "Minis", die mit 164,05 Punkten hinter TuS Köln-Ehrenfeld (174,90), MTV Krefeld (173,80), TV Rheinbach (173,50), Barmer TV (169,90), TSV Viktoria Mülheim (169,75), TV Vorst (169,30) als Siebte gewertet wurden, noch vor der SG Langenfeld (162,20). Eifrigste Punktesammlerin für Erkelenz war Janne Winzen (56,25), die zudem auf dem Balken und auf dem Boden Top-Haltungsnoten bekam. Die zweitmeisten Punkte holte Mia Rotärmel (54,55), zur Barren-Elite des Jahrgangs gehörte Lina Syben mit glatt 15 Punkten. Neela Zarrinnam, Silvia Cinque und Freya Sikora zeigten ebenfalls ihr Talent.

Besonders hübsch sahen auch die Erkelenzer WK-2.4-13-Mädchen mit ihren neuen in blau-silber gehaltenen Trikots während des gesamten Wettkampfes aus, ein Strahlen kam dann noch bei der Siegerehrung hinzu, als sie auf Platz drei aufgerufen wurden, sich damit gegenüber dem Vorjahr um einen Rang verbesserten. In der Gesamtwertung landeten sie mit 188,65 Punkten hinter TV Konzen (198,45), Dürener TV (197,15), aber vor Haaner TB (187,60), TSV Solingen auf der Höhe (178,65), TV Schiefbahn (177,20), MTV Krefeld (177,05), TSV Norf (174,40) und MTV Rheinwacht Dinslaken (174.25).

Ausgesprochen stark turnten Romy Winzen und Carla Stemmer, die mit 61,55 und 61,25 Punkten zu den herausragenden 60-Punkte-Aktiven des Wettkampfes gehörten. Mit 16,50 Punkten war Wiebke Müller die Zweibeste auf dem Schwebebalken. Nerea Cubero, Melanie Gilleßen und Amelie Pientka gehörten weiter zum Zukunftsteam, das dieses Mal lediglich am Boden schwächelte, allerdings am Barren und auf dem Balken die drittbeste Wertung hatte.

Einen Treppchenplatz gewann eine weitere Erkelenzerin, denn Hannah Scholz belegte im Wettkampf 2.4.11 mit dem TV Vorst den dritten Rang. Sie war beim ETV ausgebildet worden, ehe sie zum TVV wechselte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Turnen: Im neuen Turntrikot zur Bronzemedaille


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.