| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Jonas Hanßen erfüllt sich einen Traum

Erkelenzer Land. Leichtathletik: Bei der Junioren-Gala in Mannheim bleibt der Läufer des SC Myhl LA erstmals in seiner Karriere über 400 Meter Hürden unter 50 Sekunden. In 49,87 Sekunden stellt er neuen Kreisrekord auf. Von Jules Reinecke

Für Jonas Hanßen verlief die Saison bisher nicht optimal: Aufgrund einiger gesundheitlicher Probleme musste der Holzweiler sogar seinen Start bei den U23-DM in Wetzlar absagen. Jetzt hat sich der 19-Jährige allerdings mit einem Kracher zurückgemeldet. Bei der Junioren-Gala im Michael-Hoffmann-Stadion in Mannheim dominierte er zum dritten Mal in Folge die Konkurrenz über 400 Meter Hürden.

Hatte er in den beiden vergangenen Jahren noch die Läufe der U 20 für sich entschieden, so gewann er nun die erstmals eingerichtete Konkurrenz der U 23. Durch optimale Witterungsbedingungen, die seit Wochen auf der Wunschliste aller Leichtathleten standen, und durch die bärenstarke Vorstellung des französischen U 20-Siegers Victori Coroller, der mit 50,45 Sekunden den Meetingrekord der U 20 von Varg Königsmark aus dem Jahr 2011 knackte, zusätzlich motiviert, legte Jonas Hanßen einen nahezu perfekten Lauf über die mit zehn Hürden gespickte zweifarbige Kunststoffbahn.

Mit 49,87 Sekunden knackte er erstmals die magische 50-Sekunden-Marke und stellte damit nicht nur einen Haus-, sondern auch Vereins- und Kreisrekord auf. "Meine Kinnlade lag gefühlt auf der blau-roten Bahn, als ich die Zeit sah", erinnert sich Hanßen, "ich kann es selbst noch nicht so ganz fassen. Ich bin einfach nur überglücklich, dass sich nach all den Problemen der bisherigen Saison die harte Arbeit und vor allem der Wille durchgesetzt haben."

Auf eine nachträgliche Nominierung für die Europameisterschaften der U 23 in Tallin verzichteten Athlet und Trainer. In einem Gespräch mit Bundestrainer Volker Beck begründeten sie den Entschluss mit den ständigen gesundheitlichen Problemen der vergangenen Monate, die der Belastung eines Turniers, wie der Europameisterschaft, nicht standhalten können. Vielmehr wird sich Jonas Hanßen nun auf die Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen in Nürnberg vorbereiten, die erst in vier Wochen stattfinden.

Inga Reul (Myhl/Aachen), die ebenfalls über 400 Meter Hürden an den Start ging, steigerte ihre Bestzeit auf 61,07 Sekunden, womit sie in der deutschen U 18-Bestenliste auf Position drei geführt wird. Die Gerderatherin Michelle Döpke (TV Leichlingen) schleuderte den Hammer auf 55,29 Meter, womit sie drittbeste deutsche Werferin war. Insgesamt belegte sie Rang sechs.

Bei den einen Tag später stattfindenden LVN-Hammerwurfmeisterschaften in Leichlingen gewann Döpke die Wertung der U 20 mit 53,95 Metern und verwies Sina Mai Holthuijsen vom SC Myhl LA mit 52,05 Metern auf Rang zwei. Tags zuvor hatte die in Hetzerath wohnende Myhlerin noch ihren im Vorjahr errungenen niederländischen Jugendmeistertitel in Breda mit exakt 52,00 Metern verteidigt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Jonas Hanßen erfüllt sich einen Traum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.