| 00.00 Uhr

Volleyball
Junge Beacherinnen versprühen Strand- und Sommerfeeling

Erkelenz. Beachvolleyball: Sonnenbrillen und -creme waren bei der Westdeutschen Meisterschaft der weiblichen U 15/16 auf der Anlage des EVV ein Muss. Von Hendrike Gierth

Für Rainald Rambo und Jürgen Hennig war es bei der ganzen Zettelwirtschaft gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten - kurzfristig mussten die beiden Verantwortlichen des Erkelenzer VV noch mal umplanen, den ganzen Spielplan für die Westdeutschen Beachvolleyballmeisterschaften der weiblichen U15/16 modifizieren.

Denn neuerdings werden bei den Meisterschaften alle Plätze ausgespielt, so dass insgesamt plötzlich 68 Spiele auf der vier Felder großen Beachanlage an der Krefelder Straße ausgetragen werden mussten, anstatt der geplanten 46, so dass die Westdeutsche zu einer Mammutveranstaltung wurde. "Das ist auch bei vielen Teilnehmerinnen auf Unverständnis gestoßen", sagt Rambo, "und auch wir sind eher zufällig erst am Samstagmorgen darauf aufmerksam geworden." Von morgens 9.30 Uhr bis in die Abendstunden wurde so nonstop gebaggert und gepritscht - auch eine Herausforderung für die 24 besten Teams dieser Altersgruppe, für die bei strahlendem Sonnenschein Sonnenbrillen, literweise Wasser, Sonnencreme und das ein oder andere Eis zur Standard-Ausrüstung gehörten. Und trotz der sommerlichen Temperaturen zeigten die jungen Beacherinnen, warum sie sich für diese Meisterschaften im Vorfeld qualifiziert hatten. Bei tollen Ballwechsel zeigten die Mädels die ganze Faszination dieser Sportart, versprühten Sommer- und Strandfeeling in Erkelenz.

Mittendrin im Konzert der Besten waren auch sieben Erkelenzerinnen, die am Ende achtbare Erfolge verbuchen konnten. Julia Sturm und Pia Bayer landete auf Rang elf, direkt gefolgt von Lisa Munker und Sarah Pongs. Annika Görlich und Pia Sophie Pongs (15) sowie Johanna Friedenberg mit ihrer Dürener Partnerin Sophie Peterhoff (17) rundeten das gute Gesamtergebnis aus Sicht des Gastgebers ab. Den Titel sicherten sich nach dem langen Turniertag Nele Hoja (Hörde)/Lara Kruse (Dingden), vor Lotti Ertner/Ajla Huskovic (beide Burlo). Im Spiel um Platz besiegten Merle Rosenkötter (Minden)/Marie Hornung (Münster) Paula Schürholz/Lara Dorowski (beide Essen).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Junge Beacherinnen versprühen Strand- und Sommerfeeling


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.