| 00.00 Uhr

Tischtennis
Kaum heimische Begeisterung

Erkelenzer Land. Tischtennis: Kreis Mönchengladbach beschließt die Hinrunde. Von Helmuth Weidenhaupt

Auch in den Ligen des Tischtennis-Kreises Mönchengladbach wurde die Hinrunde an diesem Wochenende abgeschlossen. Ein Blick auf die Tabelle der Kreisliga, der Königsklasse auf Kreisebene, dürfte bei den Fans des Erkelenzer Landes allenfalls überschaubare Begeisterung auslösen.

Die beiden einzigen heimischen Teams TTC BW Kipshoven II und TV Hückelhoven-Ratheim zieren abgeschlagen das Tabellenende und sind wohl jetzt schon auf Abstieg programmiert. Erfreulicher fällt da schon die Bilanz in der 1. Kreisklasse aus. Punktgleich mit TuS Wickrath IV führt die "Vierte" des TV 1860 Erkelenz das Klassenranking an. Als ernsthafter Verfolger des Führungsduos dürfen sich die Tischtennisfüchse aus Myhl mit 13:5-Zählern rechnen. TV Schwanenberg (9:9), TTC Kückhoven, TTC BW Kipshoven III (je 8:10) und auch der SV/TTC Baal II (6:12) dürften jenseits von Gut und Böse sein.

Bedauerlich erscheint, dass neben TTC Arsbeck II auch der TTC Wegberg, ein Team mit ganz großer Tradition, mit 2:16-Punkten fest auf Abstiegskurs steuert. Damit dürften sich die beiden ehemaligen Top-Vereine des Erkelenzer Landes TTC Wegberg und TTC SJ Hückelhoven demnächst in der 2. Kreisklasse wieder treffen. Denn auch die Ex-Zechenstädter konnten bisher nicht über ihren Schatten springen und belegen in ihrer Klasse mit 13:5-Zählern allenfalls eine halbwegs aussichtsreiche Position als Verfolger der führenden Teams TuS Wetschewell II und TTC Hardt/Venn II. Vor den ehemaligen Zechenschützlingen hat sich noch Ortsnachbar TTV Hilfarth II mit 14:4-Punkten eingereiht. Während TTG Gerderath/Gerderhahn (10:8) und TV Hückelhoven-Ratheim II (9:9) der Rückrunde relativ gelassen entgegen sehen können, muss sich der TTC Hetzerath (2:16) wohl langsam auf die 3. Kreisklasse einstellen. Dort geht es nur um den Spaß an der Freud. Aufstiegsambitionen und Abstiegsangst sind echte Fremdwörter.

Allenfalls der Gruppenerste erhält eine Chance zur Aufstiegsrelegation. TV Erkelenz VI, der mit 14:2-Punkten die Tabelle in Gruppe 1 anführt, und auch TV Erkelenz V (14:2) als Tabellenzweiter der Gruppe 2 haben diese Chance, ob sie sie aber im Erfolgsfalle auch wahrnehmen wollen, steht noch in den Sternen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Kaum heimische Begeisterung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.