| 00.00 Uhr

Aus Den Vereinen
Kein Nachfolger für Hans-Jürgen Seffner

Aus Den Vereinen: Kein Nachfolger für Hans-Jürgen Seffner
Neue und alte Gesichter im Vorstand des Stadtsportverbandes Wassenberg (v.l.): Detlef Perrey (Sportabzeichenbeauftragter), Jürgen Driemeyer (stellvertretender Vorsitzender), Tanja Rittmann (Frauenbeauftragte), Felix Lindt (Jugendvertreter), Monika Darschin (Geschäftsführerin), Hans Jakob Meyer (Kassenwart), Manfred Peggen (Beisitzer), Bruno Wilms (Kassenprüfer) und der ehemalige Vorsitzende Hans-Jürgen Seffner, der nun Kassenprüfer ist. FOTO: JÜRGEN LAASER
Wassenberg. Bei der Jahresversammlung des Stadtsportverbandes Wassenberg fand sich keiner, der den Vorsitz vom ausgeschiedenen Hans-Jürgen Seffner übernahm. Von Michael Moser

Welcher Tagesordnungspunkt von der Wichtigkeit her an erster Stelle stehen würde, war allen anwesenden Vertretern der Vereine während der Mitgliederversammlung des Stadtsportverbandes Wassenberg im Vorfeld klar. Vorsitzender Hans-Jürgen Seffner hatte sich bereits klar geäußert und den Vorstandskollegen mitgeteilt, dass er künftig nicht mehr für das Amt zur Verfügung stehe. "Ich habe die Vorstandsmitglieder bereits informiert, dass ich nach vielen Jahren an der Spitze des SSV aus privaten Gründen nicht mehr weitermachen möchte. Ich denke, es ist an der Zeit, dass neue Gesichter neue Impulse setzen", sagte Seffner bei der Versammlung.

Seit 2008 war er der erste Mann im Stadtsportverband, zuvor hatte er schon drei Jahre als stellvertretender Vorsitzender fungiert. Nun hatte sich im Vorfeld der Zusammenkunft bereits angedeutet, dass sich wohl niemand finden ließe, der in die Fußstapfen des Vorsitzenden treten möchte. Und so konnte während der Vorstandswahl unter der Leitung von Bürgermeister Manfred Winkens die Position vorerst nicht neu besetzt werden, was Seffner bedauerte: "Ich finde es schade, dass wir aktuell den Vorsitz nicht besetzen können. Alle Gespräche meinerseits in den vergangenen Wochen haben leider nicht gefruchtet, aber der SSV wird natürlich weitergeführt, vorerst eben ohne Vorsitzenden."

Immerhin gab es bei den Besetzungen der anderen Vorstandsposten keine Schwierigkeiten: Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Jürgen Driemeyer gewählt, der bislang als Geschäftsführer tätig war. An seine Stelle rückte die bisherige Frauenbeauftragte Monika Darschin, die von den Delegierten einstimmig als neue Geschäftsführerin bestimmt wurde. Im Amt bestätigt wurde Detlef Perrey als Sportabzeichenbeauftragter. Gleiches gilt für Heinz Jakob Meyer, der weiterhin den Posten des Kassenwartes bekleidet. Neu hinzugekommen sind Felix Lind als Jugendvertreter sowie Tanja Rittmann als Frauenbeauftragte.

Einen Ausblick auf das Jahr 2018 gewährte Jürgen Driemeyer anschließend den Vereinsvertretern. So wird die Sportlerehrung der Stadt Wassenberg im kommenden Jahr am 30. November stattfinden. Eine Neuerung wird es wohl im Bereich des Alt-Herren-Fußballs geben. Es ist geplant, die jährlichen Stadtmeisterschaften gemeinsam mit der Stadt Hückelhoven auszuspielen, da so die Anzahl der teilnehmenden Vereine erhöht werde und der sportliche Wert steige. Bei verschiedenen Gesprächen hatten Vertreter beider Städte signalisiert, diesen Weg gehen zu wollen. Zudem gibt es einen runden Geburtstag zu feiern: Die Herzsport-Gruppe des Stadtsportverbandes besteht 2018 seit 30 Jahren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aus Den Vereinen: Kein Nachfolger für Hans-Jürgen Seffner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.