| 00.00 Uhr

Boxen
Kevin Feil zwingt Gegner zur Aufgabe

Hückelhoven. Boxen: Das Nachwuchstalent der Boxerschmiede Hückelhoven gewinnt seinen Premierenkampf vorzeitig. Vor seinem ersten Kampf steht auch Zugang Christian Schwerdt, der Deutscher Meister im Kickboxen war. Von Hans Groob

Anders als die Landwirtschaft, die ihre Ernte gerade im Großen und Ganzen eingefahren hat, stehen die meisten Sportarten nach sommerlicher "Trainingssaat" jetzt in der Blüte, finden aber auch schon Leckerbissen, von denen sie sich in den nächsten Monaten noch einige mehr erhoffen.

So auch in den Reihen der Boxerschmiede Hückelhoven, dem jüngsten Mitglied des Stadtsportverbandes Hückelhoven. Nachdem die Nachwuchskämpfer Valmir Baumanis und Luca Schweisthal sich schon als Siegkämpfer im roten "Schmiede"-Trikot gezeigt haben, sorgte jetzt der aus Doveren stammende Kevin Feil für eine Überraschung. Denn nur wenige Tage nach seinem 16. Geburtstag machte sich der Schüler der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule Ratheim noch ein "sportliches Geschenk" mit einem eindrucksvollen Sieg in Düren. Dort waren die Mannschaften der Boxbezirke Aachen und Köln zum Vergleich zusammengekommen, und Kevin Feil traf im Weltergewicht (69 Kilogramm) auf Roman Burkowski vom SC Colonia 06 Köln. Für beide war es die offizielle Ringpremiere, die der Hückelhovener Junior überzeugend gewann. Die Kölner Ecke warf in Runde drei das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe, weil Burkowski schon in Runde zwei angezählt werden musste. Da war selbst Paul Schwendemann, der Jugendobmann des Bezirks Aachen begeistert: "Der Kevin hat einen richtig guten Kampf gemacht." Auch in knapp drei Wochen will die Boxerschmiede Hückelhoven möglichst wieder positiv auf sich aufmerksam machen, dann sollen Adrian Kelm, Luca Schweisthal, Valmir Baumanis, Kevin Feil und Arthem Matiosian bei einem Sichtungsturnier in Pulheim in den Ring steigen. Auf seinen ersten Einsatz für die Hückelhovener wartet auch ein prominenter Zugang. Der 29 Jahre alte Christian Schwerdt bringt große Erfahrung als Kickboxer mit, wo er immerhin Deutscher Meister im Kempo-Vollkontakt werden konnte. Er wechselt vom Bujin Gym Rommerskirchen zum Boxstall nach Hückelhoven.

Dass es bei der Boxerschmiede Hückelhoven immer besser läuft, ist natürlich in erster Linie auf die fundierte Trainingsarbeit von Ralph "Ralle" Nebrig (DDR-Meister von 1979 und 1981 im Halbschwergewicht) zurückzuführen, der auch die Partnerschaft mit Frank Lubitz vom "Eisenmeister"-Trainingszentrum in Bergheim sehr schätzt. Und weil "Ralle" (60) weiß, dass Stillstand gleich Rückschritt ist, hat er gemeinsam mit Alex Kelm, den er zum Trainer aufbaut, im niederländischen Heerlen an einer zwölfstündigen internationalen Trainerfortbildung teilgenommen: "Methodik der Wettkampfschulung im kubanischen Boxsport". Dozent war für die Cuban Boxing-Federation der bekannte Belgier Jo de Vrieze, der nun schon zehn Jahre in Kuba tätig ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Boxen: Kevin Feil zwingt Gegner zur Aufgabe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.