| 00.00 Uhr

Tischtennis
Klare Niederlage in eigener Halle

Tischtennis: Klare Niederlage in eigener Halle
Sorgte für den Ehrenpunkt: Das Erkelenzer Doppel Oliver Winkelnkemper (l.) und Andreas Hochhausen. FOTO: JÜRGEN LAASER (ARCHIV)
Erkelenz. Tischtennis: NRW-Ligist TV Erkelenz war gegen Dellbrück oft auf Augenhöhe, aber letztlich ohne Chance. Von Marc Wahnemühl

Eine klare Niederlage musste der NRW-Ligist TV Erkelenz im letzten Heimspiel der Hinrunde hinnehmen. Gegen den TV Dellbrück aus Köln hagelte es ein 1:9. Allerdings ist die Niederlage unverdient hoch ausgefallen. Den einzigen Sieg holten Andreas Hochhausen und Oliver Winkelnkemper im Doppel gegen Jonas Hamers und Michael Schmulder (3:1).

In ihren Einzeln hatten sowohl Mannschaftskapitän Frank Picken als auch Esat Alaz die Chance auf einen Sieg. Picken musste sich im fünften Satz der Dellbrücker Nummer zwei, Patrick Lorenz, geschlagen geben. Und Erkelenz' Nummer drei, Esat Alaz, glich zweimal einen Satzrückstand aus und lieferte sich mit John-Ih Lee ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Am Ende unterlag er im fünften Satz 11:13. Andreas Hochhausen hatte gegen Kölns Nummer eins, Jonas Hamers, in den ersten beiden Sätzen kein Mittel und verlor jeweils 3:11. Erst im dritten Satz stellte er sein Spiel um und er kam besser ins Spiel, verlor dann aber doch 9:11.

Auch Oliver Winkelnkempers 0:3 gegen Jann Riemer klingt klarer, als der Spielverlauf war. Nur Kleinigkeiten fehlten in den ersten Sätzen, die 8:11 verlorengingen. Im dritten Satz (6:11) war dann ein bisschen die Luft und Lust raus. Egidio Brigante, derzeit einziger Spieler des Teams mit positiver Bilanz, bereitete Michael Schmulder einige Schwierigkeiten. Der erste Satz verlief ausgeglichen, am Ende hatte Schmulder mit 11:7 die Nase vorn. Der zweite Satz ging unglücklich knapp mit 10:12 verloren. Den dritten holte sich Brigante mit einigen sehenswerten Ballwechseln 11:8, verlor den vierten dann aber 8:11. Ufuk Alaz an Position sechs war trotz einiger sehenswerter Blockbälle gegen Marius Huber chancenlos und unterlag klar mit 0:3. Und auch in seinem zweiten Einzel war Picken auf Augenhöhe gegen Hamers. Den ersten Satz verlor er 11:13, gewann den zweiten 11:8, verlor den dritten 6:11 und den vierten wieder knapp 11:13. Nach zweieinhalb Stunden stand die 1:9-Niederlage der Erkelenzer fest.

Am kommenden Wochenende reist der ETV dann nach Köln. Die Spieler von Spinfactory Köln sind quasi alte Bekannte aus Verbandsligazeiten. "Aber auch zu unseren gemeinsamen Verbandsligazeiten waren wir dort meist recht chancenlos", rechnet sich Frank Picken keine großen Chancen für sein Team aus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Klare Niederlage in eigener Halle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.