| 00.00 Uhr

Schwimmen
Knein und Eder mit Gold dekoriert

Schwimmen: Knein und Eder mit Gold dekoriert
Mit einem beherzten Schlussspurt sichert sich Pascal Knein (r.) den Bezirksmeistertitel. FOTO: ALFONS KNEIN
Wegberg. Schwimmen: Bei der Bezirksmeisterschaft im Freiwasser holen sich die beiden Athleten der Freien Schwimmer Wegberg den Titel in ihren Altersklassen.

Für die Freien Schwimmer Wegberg mit besonderer Ausdauer ging es wieder zur Bezirksmeisterschaft-Freiwasser im Blausteinsee nach Eschweiler. Unter den fachkundigen Augen von Anke Cremer und Sabine Seelert, die den Tag in ihrer Eigenschaft als Kampfrichter auf der Seebrücke verbrachten, absolvierten acht Schwimmer die Rundstrecke - und schafften auch den Ausstieg aus dem Schlamm am Ziel.

Den Anfang machte Routinier Dennis Eder, der bereits am noch frischen Morgen in das rund 20 Grad kühle Wasser stieg und sich auf die vier Runden machte. Nach 1:13:25,20 Stunden hatte er die 5000 Meter bewältigt und wurde dafür mit dem Titel des Bezirksmeisters in der AK 30 belohnt.

Der Rest der Mannschaft durfte bis zum Mittag warten und machte sich auf die 2500-Meter-Distanz. Nachdem er sich an einer Boje kurz verschwommen hatte, holte sich Pascal Knein mit einem beherzten Endspurt noch den Titel in der Jugendklasse 2004. In 40:07,02 Minuten kam er weniger als eine Sekunde vor Enno Meden aus Brand über die Ziellinie. In der offenen Klasse platzierte sich Knein auf dem vierten Platz. Als nächste konnte Trainerin Gabi Brümmer Friederike Bork im Ziel beobachten. In 42:21,65 Minuten belegte sie den Bronzeplatz in der Juniorenklasse 1998/99. Lara Seelert freute sich über die gleiche Platzierung in der Jugendklasse 2003, die sie sich in 46:43,49 Minuten erschwamm. Auch Christian Bork blieb unter der 50-Minuten-Grenze und gewann die Bronzemedaille in der AK 50 (49:58,35). Lena Köck, die sich erkältet abmelden musste, feuerte auch den Rest der Mannschaft an, die alle mit neuen Bestzeiten das Ziel erreichten. Malina Herbst und Katharina Cremer verbesserten sich gegenüber dem Vorjahr um fast fünf Minuten und durchschwammen die Ziellinie nach 51:34,11 und 53:04,79 Minuten. Noch knapp unter einer Stunde blieb Alfons Knein (AK 50/59:44,90).

Nur wenige Tage später stand für Pascal Knein die gleiche Strecke bei den NRW-Meisterschaften im Halterner Stausee an. Im sehr kühlen Wasser musste er mit dem aufkommenden Wind kämpfen und erreichte das Ziel nach 41:57,62 Minuten, verpasste das Podium als Vierter knapp.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: Knein und Eder mit Gold dekoriert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.