| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Kreisrekorde und Normen geknackt

Kreis Heinsberg. Leichtathletik: Übach-Palenberg ist gutes Pflaster für Springer und Läufer. Von Jules Reinecke

Obwohl das Wetter hervorragend war, war die Resonanz beim Mittelstreckenabend mit Regio- und Kreismeisterschaften in Übach-Palenberg eher dürftig. Doch das, was die Aktiven boten, war nicht von schlechten Eltern. So erzielten Therese Jäger (W 40) und Kerstin Krolikowski (W 45) vom SC Myhl LA im Dreisprung mit 8,69 und 8,93 Metern nicht nur die Regio-Titel, sondern mit persönlichen Bestleistungen auch Vereins- und Kreisrekorde in ihren Klassen. Des Weiteren erfüllten sie die Norm für die Deutsche Seniorenmeisterschaft 2017, die im sächsischen Zittau stattfindet.

Bei den Männern ging der Dreisprung-Regiotitel an Carsten Evertz (Phönix Geilenkirchen), der in seinem vierten Versuch bei 12,80 Meter landete. In der U 20 freute sich Patrick Schmitz vom TuS Jahn Hilfarth über den Titel, den er mit 10,51 Metern erreichte. Weitere Kreismeisterschaften wurden über 2000 Meter der Klassen U 14 ausgetragen. Hier dominierte der Nachwuchs des TuS Jahn Hilfarth, denn Nils Arne Schroder (M 12) und Romy Winzen (W 12) waren in 8:00,79 und 8:35,82 Minuten nicht zu schlagen. Für die Topleistung über diese Distanz sorgte die Myhler Mittelstreckenhoffnung Jonas Völler (M 15), der im Alleingang mit 6:11,17 Minuten neuen Hausrekord lief.

Für eine weitere Topleistung sorgte über 3000 Meter U 20-Athlet Hannes Vohn, der Achte der Deutschen Jugendmeisterschaften über 1500 Meter. Mit 8:53,98 Minuten blieb er nicht nur als einziger Teilnehmer unter der Neunminuten-Grenze, sondern stellte auch eine persönliche Bestleistung auf. Zwei weitere Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften der Senioren, Andreas Müller (M 50, TV 1860 Erkelenz) und Karl-Heinz Lohrbach (M 55, LC Euskirchen) glänzten über 800 Meter. Während Müller die zwei Stadionrunden in 2:10,94 Minuten bewältigte, erzielte Lohrbach mit 2:20,94 Minuten neue Jahresbestzeit.

Im 800-Meter-Lauf Jana Njegovan (Aachen) mit 2:27,54 Minuten, während Paula Schlösser (SV RW Schlafhorst) mit 2:37,53 Minuten als Zweite hauchdünn über ihrer Bestzeit blieb. Bei den Jungen setzte sich Florian Müller (Aachen) in 2:29,03 Minuten durch, während Arne Dannert (TJH) in 2:34,40 Minuten Hausrekord lief. Einen Top-Eindruck hinterließ auch Moritz Ringk (TJH), der trotz der morgendlichen 5000-Meter-Leistungsüberprüfung fürs Sportabi, stärkster Sprinter war. Er gewann die 100 Meter mit neuer Bestzeit von 11,86 Sekunden und die 200 Meter in 23,71 Sekunden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Kreisrekorde und Normen geknackt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.