| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Kreisrekordflut und Medaillenregen

Leichtathletik: Kreisrekordflut und Medaillenregen
Felix Hoppe vom VSV Grenzland Wegberg holte über 100 und 200 Meter den Titel - jeweils in neuer Kreisrekordzeit. FOTO: WBI (ARCHIV)
Kreis Heinsberg. Leichtathletik: 19 Medaillen und sieben Kreisrekorde bei den LVN-Meisterschaften der Senioren in Oberhausen. Von Jules Reinecke

Die Leichtathletik-Senioren des Kreises Heinsberg gaben erneut eine Top-Visitenkarte ihrer Leistungsstärke bei Meisterschaften ab: Im Stadion Oberhausen-Sterkrade erzielten sie 19 Medaillen und sieben Kreisrekorde.

Den Anfang machte Ingrid Kusche (W 75) vom TV Erkelenz im Speerwurf, die mit neuer Kreisrekordweite von 23,24 Metern Nordrheinmeisterin wurde. Diesem Titel ließ sie mit der Kugel (8,38) und dem Diskus (24,56) zwei weitere Titel folgen. Damit war sie gleichzeitig auch die erfolgreichste Athletin aus dem Kreis Heinsberg.

Klubkollege Jon Powell erzielte mit dem Speer 44,62 Meter in der M 50 und wurde ebenfalls Meister. Auch Falko Becker sicherte sich im Hochsprung mit 1,48 Metern die Goldmedaille und stellte damit einen neuen Kreisrekord auf. Im Weitsprung ließ er mit 4,59 Metern noch Silber folgen. In der W 70 errang Ulla Eßer zwei Medaillen: Sie stieß die Kugel auf 7,46 Meter und sprang 1,08 Meter hoch, womit sie beide LVN-Titel errang. In der M 50 erzielte Andreas Müller mit 2:11,02 Minuten über 800 Meter den zweiten Rang und holte eine weitere Silbermedaille für den ETV.

Altmeister Peter Speckens vom SV Rot-Weiß Schlafhorst schleuderte den Diskus auf die neue Kreisrekordweite von 36,07 Meter und fuhr ebenfalls Gold ein. Mit der Kugel erzielte er 10,22 Meter und stellte einen weiteren Kreisrekord auf, belegte damit den zweiten Rang. Sein Klubkollege Alfred Reinhardt bestach durch 64,93 Sekunden über 400 Meter der M 55, wofür er Silber bekam. Die 100 Meter legte er in 13,60 Sekunden zurück und belegte Rang fünf. Sebastian Koch belegte in der M 30 mit 25,10 Sekunden über 200 Meter Rang drei. Weiteres Edelmetall erhielt er für seinen Weitsprung auf 5,28 Meter.

Beate Derichs rannte die 800 Meter in 2:58,80 Minuten und bekam dafür Bronze, während sie über die halbe Distanz als Sechste 73,84 Sekunden lief. Zusammen mit ihren Vereinskolleginnen Kerstin Krolikowski, Anja Deckers und Ramona Eickmanns erzielte sie über 4 x 100-Meter 61,65 Sekunden und wurde Vizemeister. Zudem wurde Krolikowski im Speerwurf der W 45 mit 31,25 Metern LVN-Meisterin. Björn Simon legte in der M 35 mit 47,59 Metern nach und wurde ebenfalls Meister. In der M 50 erzielte Peter Holthuijsen mit 13,17 Metern den weitesten Stoß der Konkurrenz mit der Kugel. Sein weitester Wurf mit dem Diskus landete bei 41,81 Metern, wofür er Bronze bekam. Silber erhielt Anja Deckers (alle SC Myhl LA) für ihre 68,22 Sekunden über die Stadionrunde.

In der M 80 holte sich Hans Borgmann mit 2,40 Metern im Weitsprung den Titel, zudem reichten seine 21,99 Meter im Speerwurf sowie 43,22 Sekunden über 200 Meter jeweils für Silber. Silber mit neuem Kreisrekord erzielte auch Josef Königs über 1500 Meter in 6:49,67 Minuten. Bronze bekam er für seine 3:26,58 Minuten über 800 Meter. In der M 85 stellte Felix Hoppe (alle VSV Grenzland Wegberg) mit 18,85 Sekunden über 100 Meter und 39,51 Sekunden über 200 Meter zwei neue Kreisrekorde auf und wurde jeweils LVN-Meister.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Kreisrekordflut und Medaillenregen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.