| 00.00 Uhr

Fußball
Kückhoven und Schafhausen punkten, Wegberg-Beeck II nicht

Bezirksliga: FC Roetgen - TuS Kückhoven 2:2, Raspo Brand - Schafhausen 2:2, Jugendsport Wenau - FC Wegberg-Beeck II 3:2.

FC Roetgen - TuS Germania Kückhoven 2:2 (0:0). Kückhovens Trainer Thomas Schläger sah ein intensiv geführtes Spiel mit einer letztlich gerechten Punkteteilung. "Und es war auch richtig Stimmung drin", wie Schläger meinte. Der Aufsteiger aus dem Fußballkreis Aachen hielt dann auch gegen die etablierte Germania gut dagegen, hatte ebenso seine Torchancen, wie auch Kückhoven. Aber Treffer fielen erst nach der Pause. Hatte Sinan Kapar unmittelbar vor dem 1:0 für Roetgen in der 65. Minute noch die Führung für Kückhoven auf dem Fuß, schlug es dann aber hinten ein. Ein ungeschicktes Foul von George Ndoum im eigenen Strafraum ahndete der Schiri mit einem Strafstoß, den Michael Grümmer sicher verwandelte. Nur drei Minuten danach gelang aber Robin Reiff-Horst der Ausgleich. Der eingewechselte Stefan Mertens brachte den Neuling in der 76. Minute erneut in Führung, es hieß 2:1. In der 83. Minute war mit Tobias Schumacher erneut ein Eingewechselter erfolgreich. Schumacher schoss den Ball aus 20 Metern flach ins Eck, und rette seinem Team einen Punkt.

Raspo Brand - Union Schafhausen 2:2 (2:1). Torwart Alex Lüpges war für Schafhausen nach dem Auftritt beim starken Neuling der gefeierte Held. "Ihm verdanken wir zu fast 100 Prozent den Punktgewinn", meinte Union-Trainer Jochen Küppers. Alleine viermal tauchten Brander Angreifer frei vor Lüpges auf, aber alle vier entschärfte er in den Eins-gegen-eins-Situationen. Dabei hatte für Schafhausen alles gut angefangen: Schon in der ersten Minute gelang nämlich Sebastian Kranz das 1:0. Danach meinte der Gast wohl leichtes Spiel zu haben, aber weit gefehlt. Mit entschlossenem Spiel nach vorne, und den zwei Toren von Tom Schruff (21.+27.) war die Partie auch schon gedreht. Nach einer Pausenansprache von Trainer Küppers wehrte sich Schafhausen wieder wie gewohnt, und belohnte sich in der Schlussminute. Eine Freistoßhereingabe von Stefan Jörling erwischte Lukas Hartmann am langen Pfosten, der die Kugel dann irgendwie über die Linie brachte, es hieß 2:2.

Jugendsport Wenau - FC Wegberg-Beeck II 3:2 (2:1). Unglücklicher hätte der Einstieg in die neue Umgebung für die Beecker kaum sein können. Vor allem die beiden Wenauer Treffer zum 2:1 und 3:2 wären durchaus vermeidbar gewesen, hätten sich nicht der von der Ersten abkommandierte Patrick Ajani und Torwart Tim Tretbar so unglücklich angestellt. Doch der Reihe nach: Schon nach fünf Minuten gelang Mehmet Yilmaz für Beeck das 1:0. Yannic Schröder glich in der 37. Minute aus. Ajani unterlief dann in der 43. Minute ein überflüssiges Foul, den darauf folgenden Elfer nutzte Wenaus Dyke Knoblauch sicher zur 2:1-Pausenführung. Beeck war wenig beeindruckt und kam mit frischem Schwung aus der Kabine. In der 47. Minute hieß es durch Jeremy Nzerue auch schon 2:2. Wie schon geschildert, fabrizierte Beecks Keeper Tim Tretbar dann in der 73. Minute einen dicken Patzer, den Wenaus Torjäger Sven Nowak cool mit dem 3:2 bestrafte.

(ass)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Kückhoven und Schafhausen punkten, Wegberg-Beeck II nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.