| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Läuferandrang beim Rur-Wurm-Lauf

Kreis Heinsberg. Leichtathletik: VfR Unterbruch LG glänzt mit mal wieder guter Organisation. Von Jules Reinecke

Erneut zeigte das Team des VfR Unterbruch LG um Macher Friedbert Kirsch eine gute Organisation und bewältigte die angereiste Läuferschar beim Rur-Wurm-Lauf wie am Schnürchen. Im Drittelmarathon bestimmten die auswärtigen Gäste das Geschehen, denn mit Dirk Schuhmachers vom SC Wegberg-Radsport kam erst nach 58:30 Minuten der erste Athlet aus dem Kreis Heinsberg ins Ziel. Sieger wurde mit 50:41 Minuten Iwan Theunissen vom NRW-Team Erdinger Alkoholfrei. Mit deutlichem Abstand erreichte Thomas Houben von der DJK Jung Siegfried Herzogenrath das Ziel als Gesamtzweiter mit 52:19 Minuten. Nach weiteren 90 Sekunden finishte der Drittplatzierte Helge Heers vom IAC Düren. Schnellste Frau war Ellis Jacobs vom STB Landgraaf. Sie erreichte das Ziel als Elfte des Gesamtklassements mit 59:49 Minuten. Lange auf sich warten ließ die Zweitplatzierte, Inge Bischof (Skikeller Kaulard&Schroiff), die 68:26 Minuten benötigte. Die BSG KSK Heinsberg stellte mit Verena Houben in 70:37 Minuten die Drittplatzierte.

Den Lauf über fünf Kilometer gewann Jorrit van der Raadt (STAP Brunssum) in 16:50 Minuten. Yves Kleikers vom DLC Aachen erreichte das Ziel als Gesamtzweiter nach 18:03 Minuten und hatte in seinem Sog den Drittplatzierten Simon van Den Schaft (STAP Brunssum), für den die Uhr nach 18:29 Minuten stehen blieb. Die vereinslose 15-jährige Sonja Vernikov war schnellste Teilnehmerin mit 20:52 Minuten. Lilo Hellenbrand von der DJK Gillrath war mit 21:24 Minuten die nächste Frau im Ziel und gewann die W 60. Mit 22:33 Minuten überquerte Stephie Vaegs vom DLC Aachen als Gesamtdritte die Ziellinie.

Den Lauf über 1500 Meter dominierte mit Jesse van der Raadt (STAP B) der jüngere Bruder des Sieges über fünf Kilometer. Er benötigte für diese Distanz 5:27 Minuten. Cedric Gerhardt (Hamicch Runners) belegte Rang zwei mit 5:33 Minuten, während Jonas Maywald mit 6:12 Minuten Rang drei belegte.

Über 1000 Meter war Sebastian Polis mit 3:57 Minuten nicht zu schlagen. Cécile Katterbach hieß die Siegerin, die 4:14 Minuten benötigte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Läuferandrang beim Rur-Wurm-Lauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.