| 00.00 Uhr

Tischtennis
Laues Lüftchen statt Derby-Orkan

Erkelenzer Land. Tischtennis: Die Reserve des TV Erkelenz deklassiert den SV/TTC Baal im Lokalduell mit 9:0.

Für alle Fans, die sich auf ein rassiges Bezirksliga-Derby zwischen den Lokalrivalen TV Erkelenz II und dem SV/TTC Baal gefreut hatten, wurde die Partie zu einer argen Enttäuschung. Zu groß war die Hypothek, die die Gäste zu tragen hatten. Topakteur und Mannschaftskapitän Helmuth Kroyer stand zwar auf dem Spielberichtsbogen, konnte aber wegen gesundheitlicher Probleme nicht eingreifen und musste so seine beiden Einzel sowie das Doppel kampflos abschreiben. Zudem fehlte mit Chefmotivator Manfred Bongartz eine weitere wichtige Stütze, was einfach nicht zu verkraften war. So kam Baal nur bei den Fünfsatzmatches zwischen Arndt Tulke und Marco Gantevoort sowie Thomas Schmitz und Sascha Rudolph in die Nähe eines Spielgewinns. Als auch das schief ging, resignierten die bedauernswerten Gäste vollends und mussten nach nicht einmal zwei Stunden mit der 0:9-Höchststrafe im Gepäck die Heimreise antreten.

Auf einer wahren Erfolgswelle schwimmt derzeit der TTC Arsbeck. Gegen Borussia Mönchengladbach III gab der Bezirksklasse-Primus bis zum Stande von 7:0 nur einen einzigen Satz ab. Zwei Niederlagen im unteren Paarkreuz durch Robert Lambertz und Paul Elkenhans (je 1:3) machte die Niederlage für die Gäste aus Gladbach ein wenig erträglicher, doch umgehend machten im oberen Paarkreuz Bernd Otto und Friedhelm Weyers mit weiteren zu-Null-Erfolgen den Sack zum 9:2 zu.

Mit 3:0 führte der TTC BW Kipshoven nach den Eröffnungsdoppeln beim Tabellennachbarn SV DJK Holzbüttgen und schien einem sicheren Sieg zuzusteuern. Nach dem ersten Einzeldurchgang war der Vorsprung allerdings auf ein knappes 5:4 geschrumpft. Mit dem 3:1-Erfolg von Christian Opszalski gegen Song-Kyong Dröge, der damit auf 6:4 erhöhte, war das blau-weiße Pulver dann endgültig verschossen und am Ende stand eine unnötige 6:9-Niederlage.

Freude machen beim TV Hückelhoven-Ratheim zurzeit die Damen. Das Bezirksklasse-Trio Beate Zilkenat (2:1), Sabine Stupning (3:0) und Anja Rütten (2:1) fertigte den TTC Frimmersdorf/Neurath glatt mit 7:3 ab. Mit gleich zwei Siegen beendet die Ratheimer Zweitvertretung in der 2. Bezirksklasse die Hinrunde. Gegen TTC Champions Düsseldorf gelang ein schwer erkämpfter 6:4-Sieg. Einen Tag später wurde Borussia Mönchengladbach gar mit 9:1 abgekanzelt. Mit 15:9-Zählern ist die Hinrundenbilanz überaus erfreulich, auch wenn die derzeitige Tabellenführung vermutlich nicht auf Dauer zu halten sein wird.

(hew)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Laues Lüftchen statt Derby-Orkan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.