| 00.00 Uhr

Motorsport
Leipert-Lamborghini auf Podest auf der Ardennen-Achterbahn

Wegberg. Motorsport: Auf dem Circuit Spa-Francorchamps unterwegs. Von Hans Groob

Nach einigen Wochen Testphase und Events, die sich an die in der Doppeldeutigkeit des Wortes nicht nur wegen der Temperaturen heißen Rennen auf dem südfranzösischen Circuit Paul Ricard anschlossen, startete Leipert-Motorsport in der Lamborghini-Super-Trofeo Europa auf dem Circuit Spa-Francorchamps, der nach dem Nürburgring zweiten "Hausstrecke" der Wegberger PS-Schmiede.

Auf die Ardennen-Achterbahn, die mit nur 120 Kilometern die kürzeste Anreise für die Renntrucks mit der wertvollen Fracht fordert - der Nürburgring liegt 140 km entfernt -, schickte Teammanager Marcel Leipert den mit Jan Kisiel (Poilen) und Morgan Haber (Australiebn) besetzten Lamborghini Huracan mit der Startnummer 2 sowie die Nummer 26, die vom belgischen Duo Niels Lagrange und Pieter Vanneste gesteuert wurde. Lagrange und Vanneste hielten Wort, bestätigten die vor vier Wochen gemachte Aussage "wir freuen uns auf Spa-Franchorchamps": Sie beendeten das erste Rennen auf Rang 18, um dann nach den zweiten 19 Runden auf dem 7004 Meter langen Asphaltband mit den legendären Streckenabschnitten La Source, Eau Rouge, Les Combes, Stavelot, Blanchimot und der Bus-Stop-Schikane als Zehnter und Platz drei in der Klasse PAM drei abgewunken zu werden. Ein Erfolg, der zeigte, dass den Belgiern die Streckenkenntnisse im Heimatland quasi ins Blut übergegangen sind. Das dürfte ähnlich Mitte September der Fall sein, wenn der fünfte und finale Durchgang der Lamborghini-Europa-Serie auf dem Nürburgring startet. Die Teamkameraden Kisiel und Haber fuhren in Rennen 1 mit der Startnummer 2 auf Rang 17 und in Rennen 2 auf zwölf - beide Male in der Klasse PRO auf Platz fünf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Motorsport: Leipert-Lamborghini auf Podest auf der Ardennen-Achterbahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.