| 00.00 Uhr

Tischtennis
Letzte Partien einer spannenden Saison

Erkelenzer Land. Tischtennis: Viele Entscheidungen sind bereits gefallen - dennoch kämpfen am Wochenende die heimischen Tischtennisteams mit vollem Einsatz um die letzten Punkte der Meisterschaftssaison. Von Helmuth Weidenhaupt

In den Tischtennisligen fällt am Wochenende der Vorhang zum Ende eines spannenden und aus lokaler Sicht auch recht erfolgreichen Meisterschaftsjahres: Auch wenn fast alle Entscheidungen bezüglich Auf- und Abstieg längst gefallen sind, wollen sich die Teams zum Finale noch mal richtig reinhängen und ihren Fans für die neue Saison "Appetit auf mehr" machen.

Auf Verbandsliga-Aufsteiger TV 1860 Erkelenz wartet zum Saisonfinale der Landesliga ein richtiger Knüller: Der Gegner DJK Arminia Eilendorf verbuchte zwar wegen Besetzungsschwierigkeiten eine ziemlich schwache Hinrunde, bot aber zuletzt durchaus starke Vorstellungen und arbeitet sich immerhin noch auf Platz 5 der Tabelle vor. Im Spitzenpaarkreuz stellt Eilendorfs Nummer 1 Mike Bailly (14:4) sogar ETV-Leitwolf Frank Picken (12:6) mit seiner Rückrundenbilanz in den Schatten. Nahezu ausgeglichen präsentiert sich die Mitte. Oliver Winkelnkemper und Esat Alaz brachten es gemeinsam auf 30:8-Siege, was nur geringfügig über dem Eilendorfer Schnitt von 26:6-Siegen liegt. Eindeutige Vorteile hat der ETV im unteren Paarkreuz mit 16:4 gegen 10:11 und in den Doppeln. Auch wenn sich die Arminia als Gastgeber auf die Unterstützung des eigenen Publikums verlassen kann, ist doch damit zu rechnen, dass die Gäste aus der Erka-Stadt bei ihrem letzten Landesliga-Auftritt ungeschoren über die Runden kommen werden.

In der Bezirksliga sind die Direktaufstiegsplätze so gut wie vergeben. TuS Wickrath II und TV Erkelenz II haben ihre Landesliga-Option in trockenen Tüchern. Der Rheydter SV TT braucht noch einen Punkt, um das Aufstiegstrio zu komplettieren. Die Erka-Reserve kann sich also am heutigen Freitag, 19.30 Uhr, gegen TTC Waldniel II sogar eine Niederlage leisten. Aber natürlich wollen sich Altmeister Jennessen und seine Freunde mit einem Erfolg in die Sommerpause verabschieden. Das sollte kein Ding der Unmöglichkeit sein, auch wenn Waldniel in Bestbesetzung zu den stärksten Teams der Klasse gerechnet werden muss.

Locker kann der TTC BW Kipshoven das Match gegen DJK BW Grevenbroich III angehen. Das Saisonziel Klassenerhalt hat der Neuling schon jetzt erreicht. Gegen den Tabellenvorletzten aus Grevenbroich soll zudem auch das Saisonende morgen ab 18.30 Uhr noch ein wenig vergoldet werden. Nicht ganz so entspannt sieht der SV/TTC Baal dem Saisonfinale entgegen. Beim Tabellenvierten SG RW Gierath müsste schon ein Remis geholt werden, damit man auch theoretisch auf der sicheren Seite ist. Und das wird schwer werden, da Gierath zumindest seine Relegationschance wahren will.

Pflichtveranstaltungen sind für die heimischen Teams in der Bezirksklasse die letzten Meisterschaftsauftritte der Saison. TTC Arsbeck hat es mit Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach III zu tun, gegen den ein klarer Erfolg morgen ab 18.30 Uhr eigentlich programmiert ist. Wesentlich schwerer hat es der TV 1860 Erkelenz III beim CVJM Kelzenberg. Erkelenz könnte dem Gastgeber mit einem Punktgewinn die Relegationschance vermasseln. Ob man das den Freunden aus dem Korschenbroicher Raum antun will, bleibt abzuwarten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Letzte Partien einer spannenden Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.